Wassenberg-Effeld: Fische und Rundmäuler erkennen

Wassenberg-Effeld: Fische und Rundmäuler erkennen

Die Jugendgruppe des Sportanglervereins Erholung Effeld hatte ihr Sommercamp wieder am Walter-Heinrichs-See aufgeschlagen. Viele Jugendliche und ihre Väter waren auch diesmal wieder mit dabei. Nach dem Aufbau der Angelausrüstung wurde sich bis zum Abendessen schon mal „warmgeangelt”.

Jugendwart Christian Moj startete den Abend mit der Verlosung von Angelutensilien, für die Neueinsteiger im Angelsport gern gesehene Geschenke. Später zeigte der Jugendwart eine PowerPoint-Präsentation zum Thema Fischerkennung. Dabei wurden 49 Fischarten, inklusive der Rundmäuler, anhand von Originalfotos vorgestellt. Moj informierte die jugendlichen Angler auch über wichtige Neuerungen der Landesfischereiordnung.

Am nächsten Morgen wurde nach dem Frühstück der zweite gemeinsame Angeldurchgang gestartet. Nur zwei Angler hatten Erfolg. Parallel dazu ging Christian Moj die Angelstellen ab und zeigte jedem Angler 68 Fotos von Fischen. Jeder sollte die Fische und Rundmäuler erkennen. Elf Jugendliche hatten dabei mehr richtige Antworten als ein erfahrener Angler (33). Zwei Jugendliche hatten sogar 60 und 61 richtige Antworten.

Am späten Nachmittag hatten dann alle die Möglichkeit, noch ein wenig für das bevorstehende Castingturnier, einer Disziplin des Angelsports, zu üben. Das startete abends. Der immer stärkere Wind machte den Werfern zu schaffen. Dennoch gelangen den meisten jungen Castern auch die schwierigen Würfe in den jeweiligen Disziplinen. Jeder Teilnehmer bekam einen Preis.

Nach dem Abbau des Camps freuten sich alle schon auf das Freundschaftsangeln mit der Jugendgruppe des ASV Brachelen am Brachelener Baggersee.

Mehr von Aachener Zeitung