Staedteregion: Finaltag auf dem Tivoli: Grundschüler sichern sich Städteregionsmeisterschaft

Staedteregion: Finaltag auf dem Tivoli: Grundschüler sichern sich Städteregionsmeisterschaft

Charlotte, Greta, Jule und Mia sind begeistert. Die vier Grundschülerinnen aus Roetgen finden es „super“, dass sie auf dem Aachener Tivoli spielen dürfen. Ihre knallgrünen Trikots hat der Förderverein ihrer Schule spendiert, und so sind sie unten auf dem Spielfeld sehr gut zu erkennen.

Insgesamt 32 Grundschulen mit mehr als 400 Schülern und Schülerinnen verwandeln für einen Tag den Tivoli beim Fußball-Städteregionsturnier in einen wahren Ameisenhaufen. Schulrat Constantin Mertens, Vorsitzender des Ausschusses für den Schulsport, gefällt das Final-Event, und er freut sich sichtlich über das gute Wetter. Mertens findet diese Veranstaltung vor allem deshalb so wichtig, weil sie den hohen Stellenwert des Sports unterstreiche.

Dass die Jungen und Mädchen im Stadion spielen dürfen, werde ihnen sicher ewig in Erinnerung bleiben, meint er. Der Rasen wird in zwei Spielfelder unterteilt, und auf den Rängen beobachten Eltern und Mitschüler das bunte Treiben. Das Turnier findet zum zweiten Mal in Kooperation mit Alemannia Aachen statt. Und auch im kommenden Jahr soll es eine Fortsetzung finden. Schulrat Mertens lobt das große Engagement der Schulen und auch der Eltern, die diesen Tag überhaupt erst möglich machten. Und neben den Begegnungen auf dem Spielfeld gibt es die Möglichkeit, auf einem Parcours die eigene Geschicklichkeit auf die Probe zu stellen.

Außerdem stehen eine Stadionführung und eine Autogrammstunde mit Alemannia-Akteuren auf dem Programm. Und damit niemand leer ausgeht an diesem Tag, bekommen alle Spieler und Spielerinnen zum Abschluss einen kleinen Pokal. Jeweils die ersten vier Mannschaften bei den Mädchen und Jungen können sich zudem über einen großen Pokal und über einen Satz Trikots freuen, den die Alemannia gesponsert hat. Bei den Jungen erreicht die Grundschule Höfchensweg aus Aachen am Ende den ersten Platz, gefolgt von der Grundschule Oidtweiler.

Der Grundschulverbund Weiden-Linden belegt den dritten Platz, während sich die Marktschule aus Aachen-Brand Rang 4 sichert. Bei den Mädchen hat die Grundschule Am Lousberg (Aachen) die Nase vorn, gefolgt von den Grundschulen Eduard-Mörike-Schule(Eschweiler), Aachen-Laurensberg und Roetgen.

(mas)
Mehr von Aachener Zeitung