Zweite Saison: FIFA-Turnier VBL Club Championship startet im November

Zweite Saison : FIFA-Turnier VBL Club Championship startet im November

Mit 22 Bundesliga-Vereinen geht die VBL Club Championship ab Anfang November in die zweite Saison. Während der SV Sandhausen und der FC Ingolstadt aus dem Wettbewerb ausscheiden, sind der FC St. Pauli und der SV Wehen Wiesbaden neu dabei.

Insgesamt spielen je elf Vereine aus der ersten und zweiten Bundesliga bei der VBL CC mit. Bei dem Wettbewerb kämpfen die Clubs um den Titel als Deutscher Meister, den derzeit Werder Bremen mit Michael „MegaBit“ Bittner hält.

Das VBL Grand Final wird im März ausgetragen. Dazu können sich auch Spieler qualifizieren, die nicht bei Bundesliga-Clubs unter Vertrag stehen.

Die Saison davor findet hauptsächlich in FIFA 20 online statt. Die Spieler treten nicht, wie sonst im E-Sport FIFA üblich, im Modus „Ultimate Team“ an - sondern mit ausgeglichenen Teams, die auf die Stärke 85 gemittelt sind.

Insgesamt werden bis zum Februar 21 Spieltage mit je elf Begegnungen absolviert. Pro Begegnung gibt es drei Spiele: Ein eins-gegen-eins auf der Playstation, ein eins-gegen-eins auf der Xbox und ein zwei-gegen-zwei auf der Konsole, für die sich die Heimmannschaft entscheidet.

„In der Saison 2019/20 werden wir die VBL Club Championship noch attraktiver gestalten und medial noch umfassender begleiten“, sagte Andreas Heyden, EVP Digital Innovations der DFL Group, laut einer Mitteilung der Deutschen Fußball Liga. Für die Übertragung gibt es weiterhin eine Kooperation mit ProSiebenSat.1. Um das Zuschauen zu erleichtern, haben die Begegnungen nun auch feste Zeiten.

Spielplan

Mitteilung

(dpa)
Mehr von Aachener Zeitung