Kreis Heinsberg: Feuerwehrleute beweisen wieder einmal ihr Können

Kreis Heinsberg: Feuerwehrleute beweisen wieder einmal ihr Können

Der zweite Technische Hilfeleistungslehrgang in diesem Jahr wurde vom Kreisfeuerwehrverband Heinsberg organisiert. Am Tag der Prüfung konnte sich der stellvertretende Kreisbrandmeister, Hans-Hubert Plum, von der Leistung der 15 Teilnehmer aus den Feuerwehren im Kreis Heinsberg überzeugen.

Die Ausbilder und allen voran als Lehrgangsleiter Gemeindebrandinspektor Günter Paulzen hatten den Teilnehmern das nötige Wissen vermittelt.

Dazu gehörte das Theoretische in Unfallverhütungsvorschriften, Feuerwehrdienstvorschrift, Gerätekunde sowie physikalischen Grundlagen und Mechanik. Und im praktischen Bereich wurden Patientenrettung bei Verkehrsunfällen, Heben und Bewegen von Lasten sowie Abstützen und Sichern bei Hoch- und Tiefbauunfällen geübt. Bei den praktischen Übungen kamen hydraulische Rettungsgeräte und Schneidbrenner zum Einsatz. Ausbildung sowie Prüfung fanden auf dem Gelände des Bauhofes der Gemeinde Gangelt abgehalten.

Bei der Prüfung mussten die Teilnehmer eine eingeklemmt Person aus einem Pkw befreien, auf den ein Container gestürzt war. Dabei wurde aber eine weitere Person unter dem Containerfahrzeug eingeklemmt und musste befreit werden.

Zum Abschluss des Lehrgangs konnte der stellvertretende Kreisbrandmeister Plum den Teilnehmern, aber auch allen Ausbildern eine sehr gute Ausbildung bescheinigen. Gemeinsam mit Lehrgangsleiter Paulzen überreichte er die Zeugnisse an: Heinz-Gerd Fabry, Barthel Johnen, Michael Kanters (Gangelt), Kevin Knarren, Michael Plum, Tobias Thissen (Geilenkirchen), Wolfgang Kranz, Anna Welfens (Heinsberg), Michael Moll, Marius Rible (Hückelhoven), Sebastian Schaffrath (Übach-Palenberg), Martin Tholen (Waldfeucht), Stephan Willms (Wassenberg), Michael Vieth, Robert Gößler (Wegberg).