Wegberg: Feuerwehr befreit eingeklemmtes Opfer

Wegberg: Feuerwehr befreit eingeklemmtes Opfer

Die Staffel der Löschgruppe Tüschenbroich sowie die Gruppe 2 des Löschzuges 1 von der Freiwilligen Feuerwehr Wegberg wurden am Sonntagmorgen, kurz nach 9 Uhr, nach Tüschenbroich gerufen.

Dort befand sich ein Auto in einem zwei Meter tiefen Graben an der Gerderhahner Straße. Eine Person war in dem Fahrzeug eingeklemmt. In Absprache mit dem Rettungsdienst erfolgte eine sogenannte „Crash-Rettung”, um den Verunglückten möglichst schnell aus dem Fahrzeug befreien zu können.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen sollte zunächst ein Transport per Hubschrauber erfolgen. Allerdings konnte aufgrund der Wetterlage die Einsatzstelle nicht von einem Hubschrauber angeflogen werden.

Der Schwerverletzte wurde deshalb mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei auf Anfrage berichtete, war der Autofahrer auf der L364 nach rechts auf den Grünstreifen geraten, hatte gegengelenkt und war - quer über die Fahrbahn hinweg - nach links in die Böschung geraten und gegen einen Baum geprallt.

Mehr von Aachener Zeitung