Düren: Festkomitee steht ohne Narren-Herrscher da

Düren : Festkomitee steht ohne Narren-Herrscher da

Mit Blick auf die vorgerückte Abendzeit („Das Kind muss ja morgen zur Schule”) zog der neue Festkomitee-Präsident Peter Körner die Wahl des Kinderprinzen vor. Der Kinderprinz sollte laut Tagesordnung der Wahl des Prinzenpaares folgen. Dessen Wahl aber fiel mangels Bewerber aus.

Neuer Kinderprinz ist Yannick Heisinger. Der Neunjährige kommt aus den Reihen der „Löstige Jonge” Birkesdorf, tanzt dort in der Kindertanzgruppe und ist nach Schulung bei „Jugend in der Bütt” schon als Büttenredner tätig. Karnevalistisch vorbelastet ist er auch durch die Familie bis hin zum Großvater, der schon Prinz Karneval war.

Yannick Heisinger war der einzige Bewerber. Mit Pauken und Trompeten spielte ihn die Rums- und Bumskapelle der Rölsdorfer „Kick ens” in den Saal. Einer der ersten Gratulanten war sein Vorgänger Tobias Porschen.

„Jetzt muss ich leider schon die Presse verabschieden, denn die müssen ja noch schreiben”, beeilte sich unmittelbar nach der Vorstellung des Kinderprinzen der FK-Präsident. Sollten die Medienvertreter etwa nicht erfahren, dass und warum das Komitee noch kein Prinzenpaar präsentieren kann?

„Wir haben noch niemanden. Die wirtschaftliche Lage macht es auch uns schwer, ein Prinzenpaar zu finden”, so Peter Körner. Man habe zwar Gespräche geführt, sei jedoch noch nicht zum abschließenden Ja gekommen. Körner gab sich optimistisch. „Vor Jahren haben wir mit Jo Carl auch erst im August den Prinzen präsentiert”.

Die Delegierten der 27 Dürener Karnevalsgesellschaften stellten dem FK-Präsidium einen „Persilschein” aus: Das Präsidium soll weiter suchen und dann auch die Entscheidung treffen. „Wir werden uns anstrengen ein Prinzenpaar zu finden”, versprach der Präsident.

Im Vorfeld hatte der Ehrenpräsident der Karnevalsgesellschaft „Jüzzenije Plüme”, die 55 Jahre alt wird, auch sein Interesse bekundet, sich als Narrenherrscher umjubeln zu lassen. Doch Winni Schmitz winkte ab, auch weil seine Tochter in Gürzenich Kinderprinzessin wird, aber auch aus beruflichen Gründen. Er will aber möglicherweise im übernächsten Jahr mit seiner Gattin antreten.