Kreis Heinsberg: Fest der Gewerkschaft: Polizei und Bürger feiern gemeinsam

Kreis Heinsberg: Fest der Gewerkschaft: Polizei und Bürger feiern gemeinsam

Zum 43. Mal hatte die Gewerkschaft der Polizei (Kreisgruppe Heinsberg) zu ihrem Festabend für Polizei und Bürger in den Hilfarther Saal Sodekamp-Dohmen eingeladen. Und wieder einmal war der Saal dicht besetzt. Darüber freute sich in seiner Begrüßungsansprache der Kreisgruppenvorsitzende der GdP, Lothar Engel.

Eindrucksvoll schilderte Engel, dass die Arbeit der Polizei nicht einfacher geworden sei. Mit immer weniger Personal müssten stetig steigende Aufgaben bewältigt werden. Engel verwies in diesem Zusammenhang auf die aktuellen Demonstrationen, wie zum Beispiel am Wochenende in Wuppertal. Manchmal werde Unmögliches von der Polizei erwartet. Andererseits bekämen die Polizisten den „eiskalten Wind“ der Landesregierung zu spüren. Man wolle keine „schwarze Null“, sondern eine angemessene Bezahlung und einen funktionsfähigen Sicherheitsapparat, so der Gewerkschafter.

Schließlich sei die Polizei der Garant für die Innere Sicherheit rund um die Uhr — sieben Tage lang die Woche. Die Polizei sei Freund und Helfer in allen Notlagen und Ansprechpartner für viele Sorgen der Bevölkerung. Ständiger Kontakt und fortwährende Gespräche zwischen Polizei und Bevölkerung seien dringend notwendig. Von daher komme dem Polizei- und Bürgerfest eine große Bedeutung zu. Kontaktpflege und Gedankenaustausch in angenehmer Atmosphäre trügen zum gegenseitigen Verständnis bei.

Beste Unterhaltung wurde dann den Gästen mit Artisten, Komikern, Humoristinnen, einer Showtanzgruppe und einer Showband geboten. So entwickelte sich auch dieses Fest wieder zu einem Erlebnis für Polizei und Bürger.

(koe)
Mehr von Aachener Zeitung