Tennisclub Simmerath: Erstes Heimspiel nach über sieben Jahren Abstinenz

Tennisclub Simmerath : Erstes Heimspiel nach über sieben Jahren Abstinenz

Der Tennisclub Simmerath freut sich auf einen besonderen Aufschlag am Sonntag.

Die aufwendige Sanierung eines der Tennisplätze ist abgeschlossen, die Sanierung des Clubheims steht unmittelbar bevor, doch nun steht nach zwei Auswärtspartien zum Start am kommenden Sonntag, 22. August, zunächst einmal das erste Heimspiel für den Tennisclub Simmerath in der laufenden Meisterschafssaison an. Über sieben Jahre ist es her, doch nach längerer Abstinenz war es für den aufstrebenden TC, der seine Heimat angrenzend an das benachbarte Neubaugebiet an der Josef-Jansen-Sportstätte hat, nun erfreulicherweise wieder möglich, eine Mannschaft zu melden und so am Ligabetrieb teilzunehmen.

„Das erste Spiel haben wir gegen den Tennisclub RW Jülich II unglücklich verloren, bevor das zweite Spiel gegen den Tennisclub BG Broichweiden ganz klar mit 6:0 gewonnen werden konnte“, sagt Julian Drehsen, Pressesprecher sowie Trainer des Tennisclubs Simmerath.

Nun gehe es im ersten Heimspiel gegen den VFL Langerwehe II, der mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist. „Das Ziel für das erste Heimspiel ist nach Möglichkeit natürlich ein Heimsieg bei hoffentlich schönem Tenniswetter“, unterstreicht Drehsen, dass die Punkte in Simmerath bleiben sollen. Aufgrund der Niederlage im ersten Saisonspiel habe sich das aktuelle Saisonziel auf das Erreichen des zweiten Tabellenplatzes verschoben. „Jedoch ist der erste Platz und der damit verbundenen Aufstieg in die 2. Kreisklasse immer noch nicht abgeschrieben“, so Drehsen.

Für das erste Heimspiel am Sonntag um 14.30 Uhr hoffe man nun auf einige Zuschauer als Unterstützung. „Das wäre eine schöne Sache und für Kaffee, Kuchen und weitere kühle Getränke wird selbstverständlich gesorgt sein“, verspricht er.