Selfkant-Höngen: Erst noch Tipps, dann die Zertifikate

Selfkant-Höngen: Erst noch Tipps, dann die Zertifikate

Es war der letzte Abend für die Teilnehmer des Hauskrankenpflegekursus der Caritas-Pflegestation (CPS) Geilenkirchen in Kooperation mit dem Alten- und Pflegeheim St. Josef.

Sie sollten ihre Teilnahmebescheinigung erhalten. Und dennoch bekamen sie von Kursleiterin Gertrud Bernhardt, Mitarbeiterin der CPS Geilenkirchen, vor der Aushändigung der Zertifikate noch einige Tipps mit auf den Weg - unter anderem zur richtigen Lagerung bei einem Schlaganfall.

An zehn Abenden wurden die Teilnehmer im Alten- und Pflegeheim in Höngen in Theorie und Praxis geschult, um zu Hause bei der Pflege eines Angehörigen mehr Sicherheit zu gewinnen und den Pflegealltag sinnvoll gestalten zu können sowie zu vereinfachen. Eine Referentin des Hospizes informierte auch über das Thema Sterbebegleitung. Stefan Hoch, Mitarbeiter der AOK, die den Kurs finanzierte, wusste Wissenswertes rund um die Pflegeversicherung zu berichten.

Ein Zertifikat erhielten Maria Kleinen aus Isenbruch, Gertrud Schürmann aus Havert, Arno Klothen aus Gillrath, Karin Wennmacher aus Höngen, Anna Feldt aus Waldfeucht, Marlies Stähr aus Heinsberg, Klaudia Corsten und Catharina Kraetz aus Selfkant, Erwin Reiners aus Heinsberg, Annelie und Wolfgang Hofer aus Heinsberg sowie Adrie Visée aus Höngen. Volker Kratz sagte Gertrud Bernhardt „im Namen von St.Josef Dankeschön für die Mühe” und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

Mehr von Aachener Zeitung