Kreis Heinsberg: Erkelenzer Skat-Tandem siegt

Kreis Heinsberg: Erkelenzer Skat-Tandem siegt

Die erste Runde der Deutschen Tandem-Meisterschaft im Skat wurde diesmal in Herzogenrath ausgetragen. Insgesamt waren 22 Tandem-Teams am Start.

Die meisten Tandems am Start hatten Skatclub Myhl mit fünf Tandems, SC Karo 7 Merkstein mit vier Tandems, Nichtraucher Düren mit drei Tandems und Pass Op Alsdorf-Schaufenberg ebenfalls mit drei Tandems.

In zwei Serien von jeweils 48 Spielten konnten sich die elf besten Tandems für das Halbfinale am 26. Juni qualifizieren. Den Sieg und somit den Titel als Verbandsmeister im Tandem erspielte sich ganz souverän SC Erkelenz I mit Arno Lankes und Karl-Heinz Gödecke mit 55 gewonnenen und neun verlorenen Spielen und 4640 Punkten.

Die Glückwünsche galten dem Verbandsmeister. Die weiteren zehn für das Halbfinale qualifizierten Tandems sind: 2.Schlechte Buben Aachen-Forst (Claus Sander/Helmut Rantz), 4463 Punkte, 40 gewonnen/3 verloren; 3. SC Myhl II (Roland Bünten/Jürgen Steiner, 4376, 50/7; 4.SC Karo 7 Merkstein (Monika Lothar/Günter Semler), 4296, 39/3; 5. SC Myhl IV (Jochen Ellenberger/Franz Wimmers), 4295, 39/3; 6. Skatfreunde Merkstein (Willi Philippe/Karl Deliege), 4179, 45/7; 7. Nichtraucher Düren III (Gerhard Rothanns/Peter Pingen), 4177, 37/2; 8. Pass Op Alsdorf-Schaufenberg II (Wolfgang Eitdorf/Hubert Rieger, 4085, 35/0; 9. Pass Op Alsdorf-Schaufenberg 1 (Josef Szalata/Drago Lovric), 4050, 41/5; 10. SC Myhl I (Bernd Baltes/Helmut Jakobs), 3959, 42/7; 11. SC Karo 7 Merkstein II (Gerd Brudermanns/Ewald Schulz), 3956, 44/9.

Alle Skatfreunde und die Verbandsleitung der Verbandsgruppe Aachen gratulierten den elf erfolgreichen Tandems zur Qualifikation für das Halbfinale.