Kreis Heinsberg: Ergebnisse der Landtagswahl sind nun endgültig

Kreis Heinsberg: Ergebnisse der Landtagswahl sind nun endgültig

Gegenüber den Schnellmeldungen vom Sonntagabend sind an den Ergebnissen der Landtagswahl im Kreis Heinsberg noch einige Korrekturen vorgenommen worden.

So gab es beispielsweise bei den Linken kreisweit einen nachträglichen Zuwachs um 87 Zweitstimmen und bei der FDP um 22 Zweitstimmen, während die Zahl der NPD-Wähler um 109 nach unten korrigiert wurde. Diese Änderungen mussten an den Ergebnissen aus Gangelt, Übach-Palenberg und Wassenberg vorgenommen werden. Daneben gab es nur geringfügige Korrekturen anderer Werte.

Bei den grundlegenden Zahlen und Entscheidungen gab es hingegen keine Veränderungen: Die CDU war trotz Verlusten eindeutig die stärkste Partei im Kreis Heinsberg; kreisweit hochgerechnet verbuchte sie 50,0 Prozent der Erststimmen und 44,9Prozent der Zweitstimmen. Und die Union stellte mit Bernd Krückel und Dr. Gerd Hachen auch die beiden Wahlkreissieger.

Die Wahlbeteiligung ging von 61,8 Prozent im Jahr 2005 auf nunmehr 56,8Prozent zurück. Von 187489 Wahlberechtigten nutzten 106469 ihr Wahlrecht. Allerdings wurden 2683 ungültige Erststimmen und 2217 ungültige Zweitstimmen verzeichnet.

Mit einem einstimmigen Beschluss hat der Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung am Mittwochnachmittag im Heinsberger Kreishaus unter Vorsitz von Kreisdirektor Peter Deckers als Kreiswahlleiter die Ergebnisse in den beiden Wahlkreisen festgestellt. Sie sind damit endgültig.