Kreis Heinsberg: Engagierte Künstlerin: Trauer um Maria Brosch

Kreis Heinsberg: Engagierte Künstlerin: Trauer um Maria Brosch

In der heimischen Kunstszene wird um Maria Brosch getrauert. Die engagierte Künstlerin aus Wassenberg nahm an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teil.

Maria Brosch wurde 1928 in Wassenberg geboren. Seit frühester Kindheit haben Musik und Farben sie zum kreativen Gestalten angeregt. Ihren ersten Malunterricht nahm sie bei dem Architekten und Maler Paul Wollenweber. In zahlreichen Seminaren und Lehrgängen setzte sie ihren künstlerischen Werdegang auf dem Gebiet der Malerei fort, unter anderem in der Jugendakademie Altenkirchen.

Durch ihre Experimentierfreudigkeit hat sie sich lange Zeit nicht auf eine bestimmte Kunstrichtung festlegen können. So erfuhr sie unter anderem eine weitere Ausbildung für Emaillieren bei Gertrud Rittmann-Fischer in Himmerod, Prof. Akiko Miura (Japan), Prof. Orlando Sparaventi (Italien). Aufgrund ihrer ausgezeichneten Emaillearbeiten nach eigenen Entwürfen wurde sie in den Creativ-Kreis-International (CKI) aufgenommen und nahm an zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland teil.

Ihre künstlerischen Aktivitäten geben die Vielfalt ihrer Kreativität bei der Bearbeitung von Naturprodukten wie Ton, Kupfer, Silber oder Speckstein wieder. Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten bei der künstlerischen Gestaltung von Keramiken, Emaillearbeiten und Batiken hat sie als Dozentin der Volkshochschule, aber auch in privaten Kursen in ihrem Atelier in Wassenberg sowie in der Malschule Cases Uriel weitergegeben.

In ihrer Heimatstadt Wassenberg und den angrenzenden Regionen hat Maria Brosch den Creativ-Kreis-International mit Ausstellungen der Kunstobjekte vieler deutscher und internationaler Künstler des CKI anlässlich des städtischen Kunst- und Kulturtages bekannt gemacht.

Sie war Ideengeberin für diese Veranstaltung der Stadt Wassenberg sowie für den seit zehn Jahren bestehenden Künstlerstammtisch Wassenberg, der Kunstschaffende — auch aus benachbarten Kommunen — zum Gedankenaustausch, aber auch zu gemeinsamen künstlerischen Aktivitäten zusammenführt.

Maria Brosch hat über viele Jahre hinweg aktiv an den kulturellen und künstlerischen Aktivitäten sowohl des CKI als auch des Künstlerstammtisches teilgenommen und war in ihrem persönlichen Schaffen auf dem Gebiete der Kunst insbesondere der Emaillekunst zugetan.

Maria Brosch war außerdem auch Mitglied im Übach-Palenberger Künstler-Forum Schloss Zwei­brüggen und im Kreis Heinsberger Kunstlabor.

Mehr von Aachener Zeitung