Kreis Düren: Einwohnerzahl im Kreis ist rückläufig

Kreis Düren: Einwohnerzahl im Kreis ist rückläufig

Die Einwohnerzahl des Kreises Düren ist im NRW-Trend weiter rückläufig. Zum 30. Juni lebten noch 268089 Männer und Frauen an der Rur.

Das sind gut 800 weniger als noch vor Jahresfrist, teilte das Statistische Landesamt mit. Seit 2005 (272.900 Einwohner) ist die Bevölkerungsentwicklung damit rückläufig.

Und die Tendenz ist wohl nicht zu stoppen. Die Statistiker gehen davon aus, dass der Kreis Düren im Jahr 2020 nur noch rund 257.000 Einwohner zählt.

Im Vorjahresvergleich hat einzig die Stadt Düren spürbar Einwohner hinzugewonnen. Sie zählte zum 30. Juni 92.887 Bürger, ein Plus von 54. In Aldenhoven blieb die Einwohnerzahl mit 14.029 (+6) konstant. Alle anderen Kommunen haben Einwohner verloren, Niederzier ist mit 13995 Einwohnern wieder unter die 14.000er-Marke gefallen.

Mehr von Aachener Zeitung