Erkelenz: Einspruch und Strafanzeige

Erkelenz: Einspruch und Strafanzeige

Nach dem Losentscheid, mit dem er seinen Sitz im neuen Stadtrat verlor, hat Heinrich Schablitzky (DIHS) fristgemäß in der Sitzung des Hauptausschusses Einspruch gegen das Ergebnis der Kommunalwahl in Erkelenz eingelegt.

Außerdem hat er Strafanzeige erstattet. Auf diesem Wege will er Unregelmäßigkeiten prüfen und eventuell strafbares Verhalten von Beteiligten klären lassen.

Nach dem momentan gültigen Ergebnis der Kommunalwahl hat Schablitzky sein Ratsmandat verloren. Nach der ersten Auszählung am Wahlabend war er als DIHS-Spitzenkandidat in den Rat hineingerutscht. Schablitzkys Ziel: „Ich hoffe auf Neuwahlen.”

Mehr von Aachener Zeitung