Kreis Heinsberg: Einladung der Volkshochschule in die Musik und Kultur Albaniens

Kreis Heinsberg: Einladung der Volkshochschule in die Musik und Kultur Albaniens

Einer „Einladung in die Musik und Kultur Albaniens“ folgten erfreulich viele Gäste. Die Anton-Heinen-Volkshochschule war im Musiksaal des Kreisgymnasiums in Heinsberg der Gastgeber zu diesem „Gesprächskonzert“, das auch als interkulturelle Veranstaltung ein voller Erfolg war.

Neben dem „Fanclub“ der Geigerin Susanne Schael, junge Schülerinnen des Kreisgymnasiums, waren auch viele andere an Musik und Kultur Albaniens Interessierte gekommen. Die einen kamen, um sie neu kennenzulernen, die anderen, um Altbekanntes neu zu erleben. Viele heute in Deutschland lebende Albaner nutzten die Gelegenheit, die Musik der „alten“ Heimat noch einmal auf hohem Niveau zu hören.

Desar Sulejmani, Pianist und Orchesterleiter aus Essen, machte dieses Erlebnis möglich. Sulejmani, der seit 16 Jahren in Deutschland lebt und mit einer Deutschen verheiratet ist, war gerade erst von einer Orchestertournee durch Albanien zurückgekehrt. Der Abend im Musiksaal des Kreisgymnasiums bot klassische Musik, Folklore und Schlager — und viele Informationen über die kulturelle Entwicklung Albaniens in den letzten 100 Jahren: eine musikalische Reise zwischen Orient und Okzident.

Auch die Geigerin dieses Abends, Susanna Schael, Musiklehrerin am Kreisgymnasium, kennt Albanien aus eigener Anschauung von gemeinsamen Reise mit Desar Sulejmani. Beide blicken auf gemeinsamen Studienjahre an der Folkwangschule Essen zurück. Jessica Sulejmani übernahm bei diesem Konzert den Gesangspart und zwar auf Albanisch. Anerkennende „Daumen nach oben“ gab es von den Albanern im Publikum für die gute Aussprache der albanischen Liedtexte. Desar Sulejmani: „ Die albanische Musik ist sehr gängig, sehr melodiös, immer mit einem Tropfen Wehmut und Nostalgie.“

Ausführlich stellte Desar Sulejmani den Zuhörern anhand einer Power-Point-Präsentation die albanische Musik und ihre Komponisten vor. Ein Höhepunkt des Konzertteils waren zeitgenössische albanische Lieder wie das mit dem Titel „Der Schluckauf“. Die jazzigen Rhythmen dieses Liedes wurden vom Publikum begeistert aufgenommen und von den Albanern gerne mitgesungen.

Die dankbare Aufgabe der Überreichung der Blumensträuße an die Musizierenden dieses Abends übertrug VHS-Fachbereichsleiter Musik und Kunst, Ingo Rümke, gerne dem jungen „Fanclub“ der Geigerin.

(defi)
Mehr von Aachener Zeitung