Eschweiler/Stolberg: Eine Praxis für Eschweiler und Stolberg?

Eschweiler/Stolberg: Eine Praxis für Eschweiler und Stolberg?

Die angedachten Änderungen des ärztlichen Notdienstes sorgen für viele Emotionen. Am Montag hat sich Dr. Lothar Nossek zu dem Thema geäußert. Er ist Vorsitzender der Kreisstelle Aachen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein und somit maßgeblich für die Neuordnung mit verantwortlich.

„Es wird eine Neuregelung geben“, sagte er.

Es habe einen Prüfbericht des Gesundheitsministeriums gegeben, der zu einer Neuordnung auffordere. Das gelte vor allem für die Praxen in freier Trägerschaft. Die Praxis am Eschweiler Krankenhaus ist eine solche, im Gegensatz zu denen in Bardenberg, Stolberg und Simmerath, die sich alle in Trägerschaft der KV befinden. Das bedeute jedoch nicht, dass die Praxis in Eschweiler auf jeden Fall aufgegeben werde.

Vielmehr gebe es Überlegungen, die Praxen Eschweiler und Stolberg zusammenzulegen. Nossek plädiert dafür. Es wäre den Bürgern nicht zuzumuten, dass sie von Eschweiler oder Stolberg bis nach Bardenberg führen. Dass eine eventuelle gemeinsame Notfallpraxis für Eschweiler und Stolberg automatisch in Stolberg angesiedelt werde, verneint der Mediziner.

Dr. Lothar Nossek sagte am Montag auch, dass die Mitarbeiter nicht um ihre Arbeitsplätze fürchten müssten, da sie gebraucht würden. Auch zum Zeitplan äußerte er sich. Bei der nächsten Versammlung am 13. November werde noch nichts beschlossen. Mit Ergebnissen rechnet Dr. Lothar Nossek frühestens Ende 2015.

(tob)