Kreis Heinsberg: Eine außergewöhnlich begabte Pianistin gastiert im Kreis Heinsberg

Kreis Heinsberg: Eine außergewöhnlich begabte Pianistin gastiert im Kreis Heinsberg

Eine außergewöhnlich begabte Pianistin findet den Weg zu einem Konzert im Kreis Heinsberg. Am kommenden Sonntag, 7. Juni, um 18 Uhr veranstalten die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg und die Freunde der Kammermusik Übach-Palenberg in der Hütte der Begegnung im Übach-Palenberger Stadtteil Marienberg an der Schulstraße ein Konzert mit der Pianistin Marika Asatiani.

Die junge georgische Pianistin Marika Asatiani hat in ihrer Heimatstadt Tiflis studiert und sich dabei besonders der polyphonen Musik gewidmet.

Im Jahr 2000 gewann sie beim 14. internationalen Bach-Wettbewerb in Paris den begehrten ersten Preis. Da sie auch an klassischer moderner Musik interessiert ist, arbeitet sie mit zeitgenössischen georgischen Komponisten in unterschiedlichen Projekten zusammen. So hat sie das gesamte Spektrum der Klavierliteratur in ihrem Programm.

Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums mit dem Examen als Konzertpianistin in Tiflis wechselte sie nach Deutschland in die Klavierklasse von dem auch durch Konzerte im Kreis Heinsberg bekannten Professor Ilja Scheps und schloss da mit dem Examen Künstlerische Reife ab.

Zurzeit ist sie bei Professor Nina Tichman an der Musikhochschule Köln (Studiengang Solistenexamen) tätig. In Fachkreisen hat ihre CD „Goldberg-Variationen” von J.S. Bach Aufsehen erregt.

Auf dem Programm stehen Werke von Scarlatti (Sonate c-Moll K 11 und Sonate C-Dur K 159), Beethoven (Klaviersonate Nr. 31 As-Dur op. 110), Schugliashwili (Exercise), Schubert (Klaviersonate a-Moll D 537) und Prokofjev (Sonata N. 2 d-Moll op. 14).

Eintrittskarten sind noch erhältlich in den Buchhandlungen Funken und Fürkötter in Übach-Palenberg, Mühlbauer und Lyne von de Berg in Geilenkirchen, Gollenstede in Heinsberg, im Bürger-Service-Center und bei der VHS im Heinsberger Kreishaus sowie an der Tageskasse.