Inden: Durch Dachstuhl gebrochen: Arbeiter stürzt in Rohhbau

Inden: Durch Dachstuhl gebrochen: Arbeiter stürzt in Rohhbau

Ein 23 Jahre alter Arbeiter ist am Donnerstag bei Dachdeckerarbeiten an einem Neubau durch den Dachstuhl gebrochen und etwa vier Meter in die Tiefe gestürzt.

Der Mann aus Windeck war offenbar gegen 11:40 Uhr mit Arbeiten am Dachfirst des Gebäudes im Gronental beschäftigt. Dabei brach eine der Holzlatten durch, so dass der junge Mann durch die Dachfolie in den Rohbau stürzte. Er schlug mit Rücken auf dem Betonboden des ersten Obergeschosses auf.

Da der Verletzte nicht durch das Behelfstreppenhaus des Rohbaus abtransportiert werden konnte, blieb nur der Weg durch ein Fenster. Das war nur möglich, indem eine Drehleiter der Feuerwehr Eschweiler eingesetzt und ein Teil eines Baugerüstes demontiert wurde.

Über die Schwere der Verletzungen gab es zunächst keine näheren Angaben. In die Ermittlungen nach der Unfallursache ist der betriebliche Arbeitsschutz der Bezirksregierung Köln eingeschaltet worden.