Dossier Tihange

Menschenkette: „Kreis Heinsberger Kilometer“ sollte gefüllt werden

Von: disch
Letzte Aktualisierung:
14287972.jpg
Die Menschenkette von Tihange nach Aachen findet am Sonntag, 25. Juni statt. Symbolfoto: Andreas Steindl

Kreis Heinsberg. Insgesamt elf Busse werden sich am Sonntag, 25. Juni, vom Kreis Heinsberg nach Belgien machen: Mit einer 90 Kilometer langen Menschenkette von Tihange über Lüttich und Maastricht nach Aachen wollen die Initiatoren aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland gemeinsam mit Tausenden Menschen Hand in Hand die sofortige Abschaltung der Atomkraftwerke Tihange 2 und Doel 3 fordern.

Marlies Schmidt aus Wegberg, die zu den Mitorganisatorinnen der Menschenkette gehört, zeigte sich am Freitag zuversichtlich, dass der „Kreis Heinsberger Kilometer“ – es geht um den Abschnitt zwischen Seraing und Saint-Nicolas – am 25. Juni gefüllt werden sollte.

Eine von ihr zusammen mit dem Erkelenzer Ralf Bußberg ergriffene Initiative im Nordkreis – unterstützt vom Erkelenzer Klima-Tisch – führt alleine zum Einsatz von acht Bussen; fünf davon starten in Erkelenz, zwei in Wegberg und einer in Hückelhoven. Sie sind weitgehend ausgebucht, aber ab Erkelenz bestehen nach Informationen von Schmidt noch Mitfahrmöglichkeiten. Anmeldungen sollten per E-Mail an r.bussberg@econsolarwind.de erfolgen.

Die Organisatoren der Menschenkette suchen laut Schmidt für den 25. Juni noch Piloten für ein „Luft-Taxi“. Gewonnen werden konnte der Luftbildfotograf Hans Blossey, der bereit ist, mit einem erfahrenen Piloten diese Strecke abzufliegen und zu filmen beziehungsweise zu fotografieren. Jetzt fehlt aber noch ein Pilot, der die Lizenz zum Überfliegen der Strecke in Belgien und den Niederlanden sowie ausreichend Flugerfahrung haben muss. Die Cessna (oder der Motorsegler) müsste zudem ein Fenster mit einer Größe von circa 20 mal 20 Zentimetern haben, das geöffnet werden kann. „Da wir die Menschenkette ausschließlich durch Spendengelder organisieren, wäre es super, wenn der Pilot oder die Pilotin für den guten Zweck nur die Treibstoffkosten und eine kleine Aufwandsentschädigung fordern würden“, so Schmidt im Namen des Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie. Sie hofft auf Meldungen von hilfsbereiten Piloten per Mail an montagsspaziergang@gmx.de.

Die Geilenkirchener Grünen brechen am 25. Juni ebenfalls zur Menschenkette auf. Am Geilenkirchener Bahnhof fahren zwei Busse um 12.30 Uhr ab. Der Ortsverband hat die Fahrt in Kooperation mit dem Kreisverband organisiert. Die Teilnahme ist gratis, es wird jedoch um eine Spende gebeten. Es sind nicht nur Parteimitglieder willkommen. So freute sich Ortsverbandsvorsitzender Jürgen Benden darüber, dass eine größere Gruppe aus der Jugendabteilung von Germania Bauchem mitfahren will. Anmeldungen sind noch möglich bei Benden: Telefon 0177/2001119 oder E-­Mail an j.benden@t-online.de. Die Initiatoren würden es genau richtig machen, lobte Benden, sie würden nicht die Füße still halten, sondern immer neue Aktionen machen: „Der Druck muss aufrechterhalten werden“, so Benden.

Wie CDU-Kreisvorsitzender Bernd Krückel am Freitag auf Anfrage erklärte, setzt auch die Union einen Bus ein, in dem noch einige Plätze frei sind. Anmeldungen können in der Kreisgeschäftsstelle (Telefon 02452/91990) erfolgen. Der Landtagsabgeordnete begrüßte die Protestaktion. Es bestehe Handlungsbedarf, auch wenn die Fronten in Belgien festgefahren erscheinen würden. Die Forderung nach Abschaltung der Reaktoren sei „ein wichtiges Anliegen.“

Weitere Infos unter http://www.chain-reaction-tihange.eu

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert