1. Digital

Hannover: Vierkern-Prozessoren sind noch nichts für Normal-Anwender

Hannover : Vierkern-Prozessoren sind noch nichts für Normal-Anwender

Für technikversessene Computerfans sind Prozessoren mit vier Kernen der letzte Schrei - doch für „Otto Normalanwender” lohnt die Anschaffung noch nicht. Es gebe noch zu wenig Software, mit der sich die sogenannten Quad-Core-Prozessoren ausreizen lassen, berichtet die in Hannover erscheinende Zeitschrift „ct” (Ausgabe 2/2008).

Das gelte auch für das Gros der PC-Spiele. Ihre Vorteile könnten Prozessoren mit vier Kernen eher bei speziellen Anwendungen wie der Bearbeitung von HD-Videos oder bei aufwendiger Grafiksoftware ausspielen.

Quad-Core-Prozessoren sollen die Nachfolge der in vielen Rechnern verwendeten Dual-Core-Chips antreten. Multi-Core-Prozessoren sind interessant, weil der Computer mit ihrer Hilfe verschiedene Programme gleichzeitig verarbeiten kann. Wer jetzt über einen PC- oder Prozessor-Kauf nachdenkt, fährt laut „ct” dennoch mit den schon länger erhältlichen Dual-Core-Chips besser. Sie seien weitaus billiger als die Quad-Cores und selten langsamer.