1. Digital

Bonn: Videoportale werden nur kurz genutzt

Bonn : Videoportale werden nur kurz genutzt

Videoportale wie YouTube oder Clipfish werden von der Mehrzahl der Nutzer immer nur für wenige Minuten geöffnet. Bei der Auswahl der Kurzfilme, die dabei angeschaut werden, spielt Mund- zu-Mund-Propaganda eine wichtige Rolle.

Das hat eine Befragung von 850 Internetnutzern durch das Zentrum für Evaluation und Methoden (ZEM) der Universität Bonn ergeben. 54 Prozent der Teilnehmer gaben dabei an, ihre Besuche auf Videoportalen dauerten jeweils maximal 15 Minuten. Lediglich 12 Prozent bleiben länger als eine halbe Stunde.

Gut 50 Prozent schauen sich Filme auf den Portalen vorwiegend deshalb an, weil Freunde oder Bekannte sie empfohlen haben. Etwas geringer (48 Prozent) ist der Anteil derjenigen Nutzer, die gezielt nach bestimmten Clips suchen. Ein gutes Drittel (35 Prozent) lässt sich häufiger treiben und schaut sich an, was ihm dabei auffällt. Bei dieser Frage waren Mehrfachantworten möglich.

Für die Studie wurden Netz-Nutzer im Alter zwischen 14 und 49 Jahren befragt. Auftraggeber waren die Managementberatung Accenture und SevenOneMedia, ein Unternehmen der Sendergruppe ProSiebenSat1.