1. Digital

Hannover: Typischer PC verbraucht mehr Strom pro Jahr als eine Gefrierkombi

Hannover : Typischer PC verbraucht mehr Strom pro Jahr als eine Gefrierkombi

Angesichts steigender Energiekosten rückt der heimische PC zunehmend in den Fokus von sparwilligen Verbrauchern. Typische Computer können im Dauerbetrieb mehr Energie als eine moderne Kühl-Gefrierkombi verbrauchen.

Wer den Stromverbrauch seines Rechners senken will, erreicht mit Änderungen seines Verhaltens mehr als mit dem Austausch einzelner Komponenten, wie die Zeitschrift „ct” berichtet.

Wer vor der Entscheidung für den Kauf eines neuen Modells steht, kann beispielsweise durch die Wahl einer genügsameren Grafikkarte den Stromverbrauch senken. Vorraussetzung ist natürlich, dass auf dem PC nicht die aktuellsten 3D-Spiele laufen sollen.

Aber auch der Stromverbrauch des alten Rechners lässt sich senken. „Am effektivsten hilft immer noch eine Steckerleiste, die nicht den PC, sondern auch gleich sämtliche Peripherie-Geräte wie Boxen, Monitor oder DSL-Modem mit einem Schalter vom Netz trennt”, sagt „ct”-Experte Peter König. Deren Netzteile ziehen sonst unter Umständen weiter Strom.

Durch Aktivierung des Standby-Modus bei längeren Pausen anstatt des Bildschirmschoners lässt sich bereits bares Geld sparen. Muss bei Tag und Nacht von überall aus Zugriff auf die Daten bestehen, ist die Hinterlegung der wichtigsten Daten auf einem gemieteten Server eine Alternative.

Manche Rechner lassen sich übers lokale Netz oder sogar übers Internet aus einem stromsparenden Modus aufwecken - über das sogenannte Wake-on-LAN, wie die Zeitschrift weiter berichtet.