1. Digital

Suchen in den tiefsten Tiefen des Web

Suchen in den tiefsten Tiefen des Web

Düsseldorf. Das sogenannte „Deep Web” - tiefes Internet - besteht aus Millionen Dokumenten. Google kann viele von ihnen nicht finden. Eine neue Suchmaschine verspricht nun zusätzliche Treffer in bisher unzugänglichen Bereichen des World Wide Web.

Nach Ansicht von Forschern sind die allermeisten Informationen im www den Suchmaschinen überhaupt nicht zugänglich. Das betrifft allerdings nicht die populären Seiten, sondern etwa Dokumente in Datenbanken oder in sogenannten Content-Management-Systemen, kostenpflichtige Angebote oder solche Seiten, auf die zu wenige Links verweisen.

Die Schätzungen der Experten, wie groß das Deep Web wirklich ist, gehen jedoch weit auseinander: Sie reichen von zweifacher bis zu 100-facher Größe des sichtbaren Web. Die neue Suchmaschine DeepDyve (deepdyve.com) kümmert sich um die Informationen, die sonst im Verborgenen bleiben müssen.

Mittlerweile ist die werbefinanzierte Seite für jeden zugänglich, der bei der Anmeldung seine Daten hinterlegt. Bisher legt die von Forschungsprojekten der Bioinformatik abstammende Suchmaschine besonderes Gewicht auf Dokumente aus den Bereichen Naturwissenschaften, Medizin und Patente.