1. Digital

München: Steuer-Spar-Erklärung 2008 Plus ist Testsieger

München : Steuer-Spar-Erklärung 2008 Plus ist Testsieger

Die Erstellung ihrer jährlichen Steuererklärung ist für viele Verbraucher eine Last. Viele greifen deshalb auf spezielle Steuer-Software zurück, die die Eingabe der benötigten Daten erleichtern soll.

Die aktuellen Programme zur Erstellung der Steuererklärung für 2007 kosten lediglich einen Bruchteil dessen, was ein Steuerberater nach entsprechender Arbeit in Rechnung stellt. Zu diesem Ergebnis kommt die Zeitschrift „PC Welt” (Heft 3/2008) nach einem Vergleichstest von sieben aktuellen Programmen.

Weiteres Fazit der Tester: Die Software eignet sich für nahezu alle Steuerfälle und fast alle Programme überzeugen zudem mit einer guten Bedienerführung. Testsieger wurde das Programm „Steuer-Spar-Erklärung 2008 Plus” (Preis etwa 50 Euro) von der Akademischen Arbeitsgemeinschaft.

Es konnte sich dank des besten Bedienkonzeptes durchsetzen. Ein Bedienvorteil ist die mögliche Übernahme von Angaben aus dem Vorjahr durch einen Mausklick. Wer unsicher ist, lässt sich auf Wunsch in Form eines Interviews durch die Steuererklärung führen. Dabei wird jeder Eingabeschritt von verständlichen Erläuterungen begleitet. Insgesamt sei dieses Programm für Angestellte, Beamte, Selbstständige und Rentner gleichermaßen gut geeignet, so das Fazit der Tester.

Auf Platz zwei landete die etwas günstigere Steuer-Software „Tax Professional 2008” von Buhl (Preis rund 40 Euro). Deren Oberfläche machte auf die Tester zwar einen nüchternen Eindruck, sie zeichnet sich jedoch durch klare Strukturen aus. Statt multimedialer Unterstützung erhalten Steuerzahler ein 540 Seiten umfassendes Handbuch sowie einen Leitfaden für Selbständige. Unter dem Strich kommen mit „Tax Professional 2008” auch Freiberufler und Gewerbetreibende schnell und fundiert zu ihrer Steuererklärung, lautet das Fazit der Zeitschrift.

Einen Nachteil schleppen jedoch viele Programme mit sich herum. Weil die Steuer-Software in der Regel bereits im Herbst produziert wird, sind oftmals erst gegen Jahresende beschlossene Gesetzesänderungen nicht berücksichtigt. Wer seine Steuererklärung mittels einer Software erstellen will, sollte daher nach der Installation ein Update für das jeweilige Programm aus dem Internet herunterladen.