Schnelle Infos aus der Region: Mit der AZ auf WhatsApp

WhatsApp: Schnelle Infos aus der Region: Mit der AZ auf WhatsApp

Das Aachener Kreuz ist gesperrt? Die Alemannia hat einen neuen Spieler? Den Karlspreis bekommt wer? Mit dem neuen WhatsApp-Angebot der Aachener Zeitung weißt du eher als andere, was in der Region passiert. Bekomme die wichtigsten Breaking News direkt aufs Handy.

Versprochen: Wir nerven dich nicht mit Nachrichten, die dich nicht interessieren. Eine WhatsApp-Nachricht schicken wir dir nur, wenn etwas wirklich Außergewöhnliches in unserer Region passiert ist. Es stehen mehrere Themen-Kanäle zur Verfügung:

  • Top News der AZ
  • Alemannia-News der AZ
  • Top News Aachen
  • Top News Nordkreis
  • Top News Düren
  • Top News Eifel
  • Top News Eschweiler
  • Top News Stolberg
  • Top News Heinsberg
  • Top News Geilenkirchen
  • Top News Jülich
  • Tageszusammenfassung
  • Verkehr
  • Freizeit
  • CHIO
  • Tihange
  • Braunkohle und Tagebau
  • Karlspreis
  • Orden wider den tierischen Ernst
  • Ladies in Black
  • Powervolleys Düren

Zur Auswahl einfach anmelden, das Wort „Profil“ schicken und mithilfe des anschließenden Links die einzelnen Kategorien an- und abwählen.

Das Angebot ist kostenlos. Du kannst es jederzeit abbestellen. Bitte beachte unsere Datenschutzhinweise.

So funktioniert es: Trage deine Handynummer (ohne 0) unten ins Feld ein und drücke „Eintragen“.

Anschließend wird dir eine Telefonnummer angezeigt. Speichere sie in deinen Kontakten, damit WhatsApp darauf zugreifen kann.

Zuletzt sende in WhatsApp die Nachricht „Start“ an die gespeicherte Nummer. Nun kannst du unsere Nachrichten empfangen.

Um nachträglich Themen zu abonnieren, gebe deine Handynummer erneut ein, wähle das Thema und drücke auf „Eintragen“.

Wenn du die Breaking News nicht mehr bekommen möchtest, sende uns einfach die Nachricht „Stop“. Wenn du die Breakting News später wieder bekommen möchtest, sende uns die Nachricht „Start“.

Wenn du deinen Account bei uns komplett löschen möchtest, sende uns die Nachricht „Loeschen“.

(red)