Hannover: Neue Ultrabooks sind leicht und leistungsstark

Hannover: Neue Ultrabooks sind leicht und leistungsstark

Bisher stand man beim Notebook-Kauf vor der Frage: Soll das Geräte leistungsstark oder flach sein. Mit den neuen Ultrabooks bekommen Anwender beides zu erschwinglichen Preisen.

In ihrer Ausgabe 3/12 hat die Computerzeitschrift ct vier neue Ultrabooks getestet und mit herkömmlichen Notebooks verglichen, die schon seit längerer Zeit auf dem Markt sind.

Aussehen und Gewicht überzeugen bei allen Kandidaten: „Die Geräte bestechen durch ein edles Design und sind mit Gewichten zwischen 1,1 kg und 1,3 kg die leichtesten derzeit erhältlichen Notebooks”, sagt ct-Redakteur Florian Müssig. Damit passen sie bequem in jede Tasche und sind leicht zu transportieren.

Akkulaufzeiten bei Dauerbetrieb gering

Alle getesteten Geräte erreichen die geforderte Mindestakkulaufzeit von fünf Stunden, einige kommen sogar über neun Stunden hinaus. Unter anhaltender Rechenlast knackt jedoch kein Kandidat die Zwei-Stunden-Marke: „Bereits animierte Flash-Werbung auf einer geöffneten Website sorgt dafür, dass der Prozessor mehr Strom schluckt”, erläutert Müssig. Ein Manko: Da bei keinem der Testkandidaten wegen des fest eingebauten Akkus ein Austausch-Akku schnell eingesetzt werden kann, kann der Stromspeicher nicht gewechselt werden.

Dennoch sind Anwender, die nach einem Begleiter für unterwegs suchen, mit den getesteten Notebooks gut bedient. Die Rechenleistung reicht für Büroarbeiten und Internet-Surfen locker aus und erreicht das Niveau vergleichbarer Einsteiger-Notebooks. Die Geräte kosten ab 800 Euro aufwärts, sind damit kein Schnäppchen, aber im Preis in den vergangenen Monaten fast um die Hälfte gefallen.

Mehr von Aachener Zeitung