1. Digital

Hamburg: Neue Spiele für PC und Konsole

Hamburg : Neue Spiele für PC und Konsole

Nintendos Wii hat die Welt der Spielkonsolen durch die innovative Steuerung auf gewisse Weise revolutioniert. Auf der Spielemesse E3 Anfang Juni in Los Angeles zogen die Konkurrenten Microsoft und Sony nach und stellten für ihre Konsolen Xbox 360 und Playstation 3 Bewegungssteuerungen in Aussicht.

Und auch in aktuellen Spielen für Konsolen geht es bewegt zu. Wii-Spieler begeistern sich seit langem am Tennisspiel in „Wii Sports”. Die Sport-Experten von Electronic Arts schicken Videospieler jetzt mit „Grand Slam Tennis” für Wii mit Legenden wie Boris Becker, John McEnroe oder Björn Borg auf den Centre Court von Wimbledon.

Sportfans erwartet wesentlich mehr Spieltiefe. Dies liegt auch an der verbesserten Bewegungssteuerung „Wii Motion Plus”, die von „Grand Slam Tennis” bereits unterstützt wird. Das neue Zubehörteil liefert ein wesentlich besseres Spielgefühl, weil die Bewegungen natürlicher sind. Die Erkennung von Top-Spin und Slice funktioniert gut. Nach etwas Übung lassen sich sehr schön Cross-Bälle schlagen. Als Bonus zählt die Software die während der Matches verbrannten Kalorien.

Spielerisch hochklassiges Tennis liefert Segas „Virtua Tennis 2009” auf der Xbox 360. Dabei schlagen sich die Spieler mit aktuellen Tennis-Größen wie Roger Federer oder Maria Scharapova die Filzkugeln in gewohnt zuverlässiger Manier um die Ohren. Die Grafik ist hübsch, die Steuerung angenehm. Im Gegensatz zum Vorgänger „Virtua Tennis 3”, bei dem die Powerschläge dominierten, ermöglicht die 2009er Version auch mal längere Ballwechsel.

Wer die noch direktere Konfrontation sucht, wirft einen Blick auf Nintendos gelungenes Boxspiel „Punch-Out” für Wii. In dem abgedrehten Boxspektakel im Comicstil schlägt sich der Spieler in der Rolle von Little Mac den Weg zum Weltmeistertitel frei. Sich ständig wiederholende Schlag-Kombos helfen dabei nicht weiter, weil jeder Gegner anders agiert. Die eigene Gerade landet nur dann einen Treffer, wenn die individuellen Schwächen der Gegner erkannt wurden.

Rasant geht es in der Rennspielwelt von Codemasters „Fuel” zu. Die frei befahrbare Spielwelt beeindruckt mit Weitsicht und bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Off-Road-Rennen. Ein virtuelles GPS sorgt für Orientierung in den einzelnen Gebieten. Verteilt in der nach Herstellerangaben 14 000 Quadratkilometer großen virtuellen Welt warten Herausforderungen und vorgegebene Karriererennen. Das Fahrverhalten der Wagen und Motorräder ist zugänglich, die Rennen sind abwechslungsreich.

Prächtige Unterhaltung bietet Sonys Action-Adventure „Infamous” für die Playstation 3. Darin schlüpft der Spieler in die Rolle des Superhelden Cole, der durch eine Katastrophe plötzlich über Superkräfte verfügt. Dadurch kann er nicht nur ausgezeichnet klettern und unbeschadet von Hochhäusern springen, sondern auch Elektrostöße verteilen und weitere auf Strom basierende Kräfte nutzen. So viel Agilität ist auch nötig, denn die Bewohner machen den Fahrradkurier für die Katastrophe verantwortlich. Auf der Suche nach den Hintergründen stellen sich ihm zahlreiche Gegner in den Weg. Sehr schöne Grafik und eine durchdachte Steuerung runden den guten Eindruck ab.

Noch actionreicher geht es in der Spielumsetzung „Terminator - Die Erlösung” zu. Angesiedelt zwei Jahre vor der Kinovorlage, setzt sich der Spieler als John Conner mit zahlreichen Maschinen von Skynet auseinander. Grafisch sind sowohl das düstere Los Angeles der Zukunft als auch die Terminatoren ansehnlich in Szene gesetzt. Das Missionsdesign ist aber etwas eintönig. Strategischer geht es in Eidos „Battlestations: Pacific” zu. Dabei greift der Spieler auf beiden Seiten in den Konflikt zwischen den USA und Japan während des Zweiten Weltkriegs ein. In knapp 30 Missionen gilt es, Schiffe außer Gefecht zu setzen oder Fliegerangriffe abzuwehren.

Wer es dagegen ruhiger mag, sollte einen Blick auf die Wii-Umsetzung der beliebten Aufbaureihe „Anno” werfen. Ubisoft ist es gelungen, die Aufbaustrategie gut an die Steuerung mittels Wii-Fernbedienung anzupassen. Die Wii-Version ist weniger komplex als das PC-Original, dafür übersichtlich und einsteigerfreundlich.

Sehnlichst erwartet von seinen zahlreichen Fans wurde die Neuauflage des nach Herstellerangaben meistverkauften PC-Spiels aller Zeiten: „Die Sims 3” von Electronic Arts bleibt dem bewährten Spielprinzip treu, liefert dem Alter Ego jetzt aber eine ganze Stadt zum Austoben. Fans der virtuellen Seifenoper kommen voll auf ihre Kosten.

Weiterführende Informationen

„Grand Slam Tennis” ist exklusiv für Wii und freigeben ohne Altersbeschränkung.

„Virtua Tennis 2009” gibt es für PS3, Xbox 360, Wii und PC. Das Spiel ist ohne Altersbeschränkung freigegeben.

„Punch-Out” gibt es nur für Wii. Es hat keine Altersbeschräkung.

„Fuel” gibt es für PS3 und Xbox360. Es ist frei ab sechs Jahren.

„Infamous” ist frei ab 18 und exklusiv für die PS3 erschienen.

„Terminator - Die Erlösung” gibt es in Versionen für Xbox 360, PS3 und PC. Das Spiel ist ab 16 Jahren.

„Battlestations: Pacific” gibt es für Xbox 360 und PC.

„Anno: Erschaffe eine neue Welt” hat keine Altersbeschränkung und ist erhältlich für Wii und DS.

„Sims 3” ist ab sechs Jahren und exklusiv für PC.