Aachen/Düren/Heinsberg: Jubiläums-Netrace: Die besten Zehn vom zehnten Rennen

Aachen/Düren/Heinsberg: Jubiläums-Netrace: Die besten Zehn vom zehnten Rennen

Schöner hätten sich die Organisatoren des zehnten Netrace die Liste der Gewinner kaum wünschen können: Unter den Siegern der Jubiläumsausgabe des digitalen Schülerwettbewerbs von unserer Zeitung und NetAachen sind ein weiteres Mal etliche Schulformen vertreten: Gesamt-, Real- und Förderschule, Berufskolleg und Gymnasium.

Die Sieger kommen aus allen drei Kreisen unseres Verbreitungsgebietes, auch die Altersgruppen sind wie üblich bunt gemischt.

Team „EickersUnicorns“, Europaschule Herzogenrath: (v.l.) Kathrin Müller, Gina Carlier-Bertino, Elena Hinze, Milena Ostermann, Lea Blauth, Anika Pelz, Fiona Ewen, Katja Rheinländer, Lilly Emunds, Jennifer Westerkamp und ihre Lehrer Silke Dormeier, Daniel Küsters und Peter Eicker.

Keine Frage, das Netrace macht nicht nur Spaß, es bringt die Schüler auch weiter. „Man kann auf alle Fälle wieder sehen, dass die Teams im Laufe des Wettbewerbs ihre grundlegenden Recherchetechniken im Internet immer weiter verbessert haben“, hat Marianne Weiß festgestellt, Projektbetreuerin beim medienpädagogischen Institut Promedia Maassen in Alsdorf, wo das Netrace organisiert wird. Der Beweis: 27 der 44 Teams konnten ihr Ergebnis in der zweiten der beiden Finalrunden noch einmal steigern.

Team „GymHueck“ vom Gymnasium Hückelhoven (von links): Angelika Dege, Marinela Zabeli, Kira Bozic, Max Vogt, Bastian Frentzen, Jonas Kempe, Eray Karaca, Luke Müller, Elias Kisser, Timur Karabulut, Henry Schwidder und Lehrer Michael Lehnen. Foto: Dettmar Fischer

Siegerehrung mit Weltraum-Panorama

Team „Motivianer“, Bischöfliche Marienschule/Projekt Motivia: (von links) Felix Schobben, Sozialpädagoge Heiko Bodonge, Janos Nemes, Atakhan Izcioğlu und sozialpädagogische Begleiterin Julia Völl. Zum Team gehört außerdem Isabella Witte. Fotos (8): Marc Heckert

Was den Ort der Siegerehrung angeht, haben sich die Organisatoren um Zehnjährigen unseres Schülerwettbewerbes etwas Besonderes einfallen lassen: Wir verlassen mit den zehn besten Teams buchstäblich die Erde und genießen einen Blick auf unseren Planeten vom Weltraum aus. Ort der Siegesfeier am Samstag, 29. April, ist das 2015 eröffnete Columbus Earth Theater, Teil des Wissenschaftsmuseums Continium im niederländischen Kerkrade.

Team „Netzwerker“, LVR-Gutenberg-Schule in Stolberg: (v.l.) Christopher Bergen, Phil Greiner, Justin Willmann, Justin Möller, Marten Dons, Svenja Reuters und Lehrer Thomas Spiekermann, Jens Strauß und Martina Hölter. Zum Team gehören außerdem Tim Emunds, Maurice Piontek, Dominic Bierbaum, Florian Gerards, Janine Kaiser und Yannick Dohmen.

Medien feierten die Attraktion als das „weltweit erste umgekehrte Planetarium“. Es bietet Besuchern einen einzigartigen Panoramablick auf die Erde. Von zwei ringförmigen Balkonen mit Glasböden haben die Besucher in dem halbkugelförmigen Bau eine Aussicht, wie sie in der Menschheitsgeschichte zuvor nur die rund 500 Astronauten erleben konnten.

Team „GeForce“, Realschule Linnich: Vorne (v.l.) Marvin Erkes, Marielle Rüsweg, Lena Gormanns, Sebastian Ringeis, Tobias Krause und Markus Felder, hinten Robin Lammerz, Ilias Abdellaoui, Selman Karakus, Pelle Moors, Dominik Haas und Lehrer Andreas Lehnen. Zum Team gehören noch weitere Schüler, die beim Fototermin nicht dabei sein konnten.

Wie üblich verraten wir erst auf der Siegesfeier, auf welchem Platz jedes der zehn besten Teams gelandet ist. Klar ist aber jetzt schon eines: Gewonnen haben sie alle!

Team „pjsheroes“ von der Peter-Jordan-Schule Hückelhoven (von links nach rechts): Rachid Barrak, Noah Smeets, Jakob Wilms, Leonie Dreßen, Philipp Jakob, Patrick Kox, André Nauen, Lea Grüters, Tyler Gardiner und Lehrer David Mohr. Foto: Dettmar Fischer
Mehr von Aachener Zeitung