1. Digital

Hamburg: Externe Platten mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Hamburg : Externe Platten mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Externe Festplatten speichern viele Daten und brauchen verhältnismäßig wenig Platz. Außerdem bekommen Verbraucher immer mehr Speicherplatz pro Cent.

Aktuelle Modelle in 3,5-Zoll-Größe mit Platz für 750 Gigabyte (GB) kosten derzeit weniger als 100 Euro. 2,5-Zoll-Modelle sind zwar wesentlich handlicher, bieten aber deutlich weniger Kapazität pro Euro.

Bei gleichem Preis speichern 2,5-Festplatten derzeit nur etwa halb so viel wie die größeren Modelle. In einem Test der Zeitschrift „Computerbild” (Heft 21/2008) erhielten alle geprüften Modelle für die Geschwindigkeit die Note „gut”. Besonders leise arbeiten die 2,5-Zoll-Modelle im Testfeld. Bis auf ein Modell erzeugten sie alle lediglich 0,3 bis 0,5 Sone.

Testsieger bei den 3,5-Zoll-Festplatten wurde die Maxtor One-Touch 4 (Preis 109 Euro). Sie bietet Platz für 750 GB, überzeugte durch eine hohe Geschwindigkeit, kommt mit fünf Jahren Garantie und überstand den Falltest unbeschadet.

Das Modell schaltet sich mit dem PC an und aus. Die Datensicherung kann auf Knopfdruck erfolgen. Abzüge gab es lediglich für das hörbare Betriebsgeräusch (1,1 Sone) und dafür, dass sie im Dauerbetrieb etwas warm wurde.

Preis-Leistungssieger wurde die Trekstor DataStation maxi g.u (89 Euro). Das 750-GB-Modell gehörte zu den schnellsten im Testfeld und arbeitete sehr leise (0,5 Sone). Nach dem Falltest war sie jedoch defekt.

Test- und auch Preis-Leistungs-Sieger bei den kleineren Platten wurde die Ultron Blacksafe (88 Euro). Sie bietet Platz für 320 GB und zählte zu den schnellsten unter den acht getesteten 2,5-Zoll-Datenträgern. Mit Hilfe des mitgelieferten Datensicherungs-Programms lassen sich die Daten per Knopfdruck sichern. Auch den Falltest überstand die Platte unbeschadet.

Auf Platz zwei landete die Fujitsu Siemens Storagebird Solo 20U (99 Euro). Sie war noch schneller als der Testsieger und mit nur 0,4 Sone zudem angenehm leise. Nach dem Falltest war das Gehäuse der 320-GB-Festplatte zwar recht ramponiert, der Datenträger im Inneren funktionierte jedoch immer noch.