Digitalkolumne: Neue Perspektiven dank VR-Brille?

Die digitale Welt : Neue Perspektiven dank VR-Brille?

Bisher hatten Virtuelle-Realität-Brillen (VR-Brillen) bei mir den Eindruck erweckt, dass sie zwar ein ganz nettes Spielzeug seien – aber doch im Alltag eher unpraktisch. Ich bin eines Besseren belehrt worden.

Und das ausgerechnet bei einer vierminütigen Achterbahnfahrt. Besagte Achterbahn befindet sich in einem nahgelegenen Freizeitpark und sie wurde schon 1988 erbaut. Als alter Hase und Freund von Achterbahnen kenne ich die Strecke gut. Jetzt gibt es eine Neuerung: Man hat nämlich eine VR-Brille auf der Nase. Diese Brille zeigt dem Adrenalinjunkie einen zur Fahrt passenden Film. Wenn man den Kopf dreht, verändert sich auch das Bild. Hoch und runter geht die rasante Fahrt durch ein Schloss, mal fallen die Wagen ins Bodenlose, dann rauschen sie über schneebedeckte Hügel.

Selbst der junge Mann neben mir, der sonst Achterbahnen eher abgeneigt ist, hatte nach der Fahrt eine ganz andere Perspektive auf die Bahn. Da wurde mir klar: Nicht nur solche reinen Spaß-Angebote wie Achterbahnen können durch VR-Brillen in ein neues Licht gerückt werden.

Stadtführungen könnten völlig anders verlaufen, wenn Teilnehmer mit den Brillen direkt sehen könnten, wie die Stadt vor 100 Jahren ausgesehen hat. Oder bei langen Zugfahrten im Dunkeln: Statt die eigene Reflektion in der Scheibe zu betrachten, könnte man mit der Brille die Landschaft im Tageslicht genießen und gleichzeitig die anderen Menschen ausblenden – wenn man das denn möchte.

Auch ein Krankenhausaufenthalt könnte wesentlich angenehmer sein. Statt tagelang wahlweise an die Decke oder auf den Fernseher zu starren, könnte man virtuell ein Museum besuchen, eine Stadt erkunden oder sich zu einem Rennfahrer ins Auto setzten.

Und das wiederum könnte dafür sorgen, dass man tatsächlich neue Perspektiven einnimmt. Wenn man als Fahrer einer 180 PS starken Großraumlimousine mal die Perspektive des Kleinwagenfahrers einnimmt, dann gibt es vielleicht auch weniger Gedrängel und Aggressivität auf der Autobahn.