1. Digital

Der USB-Stick wird nicht erkannt - ein bekanntes Problem​

Ein häufiges Problem : Der USB-Stick wird nicht erkannt

USB-Sticks sind praktisch und die Wechseldatenträger erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Wichtige Daten können gesichert werden und auf den verschiedensten Geräten wieder abgerufen werden. Besonders ärgerlich ist es, wenn man wichtige Daten auf dem Datenträger gespeichert hat und der USB-Stick nicht mehr von dem eigenen Computer erkannt wird.

Ruhe bewahren und Abhilfe schaffen

Besonders bei Daten, die sonst nicht mehr weiterführend gespeichert wurden, kann der verweigerte Datenabruf brisant sein, da kein Zugriff mehr auf die gespeicherten Dateien und Ordnern ermöglicht wird.

Mit dieser Situation sollte der User umsichtig umgehen, da ein Datenverlust nicht nur ärgerlich sein kann, sondern im Arbeitsleben auch Konsequenzen bedeutet. Wichtig ist, dass es in den meisten Fällen eine Möglichkeit gibt, die gespeicherten Daten wieder abzurufen und somit die Dateien im Nachgang an einem sicheren Ort zu speichern. Es gilt die Ruhe zu bewahren und das Problem systematisch zu beleuchten.

Externe Hilfestellung

Sind wichtige Daten auf dem USB-Stick gesichert worden, so wenden sich viele Menschen an Experten, die eine Datenrettung vornehmen können. Ist man sicher, dass die Daten richtig gesichert worden sind und man selber keinen Ausweg mehr findet, so bietet es sich an, einen externen Dienstleister zu beauftragen. Der USB Stick wird nicht erkannt und somit ist es natürlich erlaubt, eine Fehlerdiagnose selber durchzuführen. In vielen Fällen wird hierbei eine Lösung gefunden und das Problem erledigt sich von selber. Wichtig ist es zu wissen, ob der USB-Stick defekt ist, oder eventuell auch der USB-Anschluss des verwendeten Laptops ein Problem darstellt. Hier kann auch ein Laie den Stick an einem anderen PC testen, um im Vorfeld sicherzustellen, welche Komponente überhaupt für die Fehlermeldung verantwortlich ist. Kommt eine eigene Fehlerdiagnose zu keinem Ergebnis, so sollte man einen Profi zurate ziehen. Die Experten kennen die Problemstellung ganz genau, können Hilfestellung geben, Gründe für nicht erkannte Speichermedien nennen und eine Datenrettung durchführen. Hier bietet sich ein Blick in das Internet an, um Spezialisten zu konsultieren.

Eigene Maßnahmen

Natürlich ist es ärgerlich, wenn der USB-Stick nicht erkannt wird, aber grundsätzlich kann man versuchen, dem Fehler selbstständig auf die Spur zu kommen. Wird der Stick im ersten Anlauf nicht erkannt, so ist der Stick zu entfernen. Jetzt ist ein Neustart durchzuführen. Wird nun der USB-Stick erneut angeschlossen und der Inhalt ist noch immer nicht abrufbar, sollte man den Vorgang an einem anderen PC erneut durchführen.
Möchte man die Datenrettung weiterhin selber durchführen, so kann man die Windows-Datenträgerverwaltung öffnen. Hier wird man erkennen, ob die Datenträgerverwaltung den USB-Stick erkennt und nur der Windows-Explorer ein Anzeigeproblem hat. Dies kann passieren, wenn das USB-Gerät noch keinen Laufwerksnamen vorweisen kann oder die Festplatte nicht zugeordnet wird. Kann das USB-Gerät keinen Laufwerksnamen vorweisen, so kann der User dem USB-Stick einen Laufwerksnamen zuordnen.

Der USB-Stick wird nicht erkannt

Dies ist wohl die häufigste Fehlermeldung, die auf ein Problem mit dem Lesen des Laufwerkes hinweist. Hier können verschiedene Probleme vorliegen. Häufig wurde noch kein USB-Treiber installiert, oder die Installation war fehlerhaft. Auch an öffentlichen Orten kann oft ein USB-Stick nicht gelesenen werden. Dieses Problem liegt an einer Sicherheitsmaßnahme, damit in Cafés, öffentlichen Einrichtungen, Schulen und anderen Plätzen keine Daten kopiert und versendet werden können. Besonders Arbeitgeber deaktivieren somit die USB-Schnittstelle. Hier sollte sich der Arbeitnehmer mit dem Betrieb intern verständigen.

(vo)