Düsseldorf: Datenschutz in Windows 10-Standortdienste abschalten

Düsseldorf: Datenschutz in Windows 10-Standortdienste abschalten

Wer Windows 10 auf einem stationären Computer nutzt, kann die Standortdienste in den Datenschutzeinstellungen abschalten. Darauf weist die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hin. So geben Nutzer weniger unnötige Standortdaten von sich preis.

Die Warnung, dass der Standort zum Beispiel zur Anzeige der Wetterdaten vor Ort gebraucht wird, können Nutzer ignorieren. Der eigene Standort lässt sich in der Wetter-Anzeige im Startmenü auch von Hand eintragen. In den Datenschutzeinstellungen der Systemsteuerung können Nutzer außerdem für jede einzelne App festlegen, ob sie auf den Standort zugreifen darf.

Bei der mobilen Nutzung empfehlen die Verbraucherschützer, den Standort nicht ständig bekannt zu geben. Soll etwa eine Navigations-App genutzt werden, kann der Standortdienst auch nur dafür kurz aktiviert werden.

(dpa)