1. Digital

Die digitale Welt: Blinzelfrei oder wurstfingertauglich?

Die digitale Welt : Blinzelfrei oder wurstfingertauglich?

Es knirscht hier und da. Die Bewegungen laufen nicht mehr so geschmeidig ab. Und die Ausdauer erst! Kurz, der Lack ist ab. Wenn es dabei nicht um den eigenen Körper geht, sondern um des Menschen liebsten Freund (das Handy), dann ist Zeit für etwas Neues. Aber was?

Soll’s der Luxusliner in Vollausstattung sein, wie es sich für den digitalen Bohemien geziemt? (Mit übergroßem Display für den kurzsichtigen Bohemien?) Vielleicht gar das Huawei Mate RS im Porsche Design, mit 1700 Euro immerhin noch etwas unter dem Preislevel eines echten Gebrauchtporsches vom Kiesplatzhändler? Das Konto empfiehlt die Weitersuche in anderen Gefilden.

Überhaupt: In der wunderbaren Welt der Schwerkraft ziert doch jedes Handydisplay irgendwann die Spiderman-App. Also lieber ein puristisches Einstiegsmodell wie das Nokia 3? Es läuft mit dem Betriebssystem Nougat, was es schon mal mit dem Autor dieser Zeilen gemeinsam hat.

Dazwischen gibt es Gazillionen an Modellen mit Gimmicks, Gadgets und Goodies. Googles neues Pixel 3XL etwa setzt auf eine Kamera mit blinzelfreien Bildern. Blinzelfrei! Dem Journalisten, der jahrelang mit zugekniffenen Augen auf Fotos kämpfte, laufen da Tränen über die Wangen.

Aber warum nur eine Kamera? Samsungs Galaxy A9 hat gleich vier! Das Huawei Mate 20 Pro wiederum eine mit drei Objektiven. (Falls Sie heute von einem Handy träumen, das mehr Kameraaugen hat als eine Vogelspinne in Nahaufnahme: Gern geschehen.)

Nostalgikern und Wurstfingerbesitzern bietet das Blackberry Key2 eine echte Tastentastatur. Und für die Über-Nostalgiker ist gerade die Sauriermarke Palm aus dem Technikpleistozän herausgemeißelt worden, die mit einer Art Minimal-Zweithandy lockt. Das ist Verzicht und Überfluss zugleich! Man könnte auch sagen, verzichtbar und überflüssig.

 Nein, leicht hat man es nicht als mündiger Konsument. Vielleicht sollte man ganz umdenken und beim neuen Lebensabschnittsbegleiter auf ganz andere Qualitäten setzen. Welche Herbstfarben sind eigentlich dieses Jahr angesagt?