1. Digital

München: Bei externen Festplatten auf die Ausstattung achten

München : Bei externen Festplatten auf die Ausstattung achten

Immer mehr Verbraucher nutzen externe Festplatten zur Sicherung der persönlichen Dateien. Dank fallender Preise bekommen Verbraucher für 80-Euro-Modelle immer mehr Speicherplatz. Doch beim Kauf der Festplatte sollten Verbraucher nicht nur nach der Kapazität gehen.

Beim Kauf komme es auch auf die Ausstattung, die Lautstärke und den Stromverbrauch an, rät die Zeitschrift „PC Welt” (Heft 8/2008). Hier gebe es in der Praxis große Unterschiede, wie ein Test von zehn externen Festplatten im 2,5- und 3,5-Zoll-Format ergeben habe.

Verbraucher sollten vor allem auf die mitgelieferte Software achten. Im Lieferumfang sollten unbedingt mindestens ein Backup-Programm und eine Synchronisations-Software enthalten sein - idealerweise auf Datenträgern wie CD oder DVD. Falls sich die Software nur auf der Festplatte befindet, ist ein Backup der Programme sinnvoll.

Die Geschwindigkeit, mit der eine externe Festplatte Daten sichert, hängt entscheidend von der verwendeten Schnittstelle ab. Wer in erster Linie Musik, Videos oder die eigene Fotosammlung auf den Datenträger bannt, greift am besten zu Modellen mit E-Sata-Schnittstelle. Diese arbeitet doppelt bis dreimal so schnell wie USB-Modelle. Mac-Nutzer und Hobbyfilmer greifen dagegen zur Firewire-Schnittstelle. Vorteilhaft ist es in jedem Fall, wenn die Festplatte mehr als nur eine Schnittstelle besitzt.

Wer eher auf Arbeitstempo angewiesen ist, greift besser zu 3,5-Zoll-Geräten. Wer es leise mag, fährt mit 2,5-Zoll-Platten besser. Angesichts der steigenden Energiepreise ist ein Netzschalter von Vorteil, der die Festplatte komplett von der Stromversorgung trennt. Das gilt vor allem für 3,5-Zoll-Modelle mit externen Netzteilen.

Energiesparsieger mit den niedrigsten Verbrauchswerten im Test wurde das Verbatim External Hard Drive (etwa 100 Euro). Preis-Leistungssieger bei den 3,5-Zoll-Modellen ist dank eines Preises von 29 Cent pro Gigabyte die Buffalo Drive Station Combo4 (circa 135 Euro). Bei den 2,5-Zoll-Festplatten wurde dies mit 39 Cent pro Gigabyte die Conceptronic GrabnGo 250 GB für rund 90 Euro.