1. Digital

Dortmund: Auch für LCD-Monitore gilt ein Mindestabstand

Dortmund : Auch für LCD-Monitore gilt ein Mindestabstand

Auch ein LCD-Monitor muss mit ausreichend Abstand zum PC-Benutzer auf dem Schreibtisch aufgestellt werden. Genau wie bei den älteren Röhren-Monitoren sollten es mindestens 50 bis 80 Zentimeter sein.

Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) in Dortmund besteht andernfalls die Gefahr, dass die Augen auf Dauer zu stark beansprucht werden. Die neueren LCD-Monitore sind in Büros immer häufiger vertreten. Weil sie deutlich weniger Platz in Anspruch nehmen und bei der Bildstabilität schlicht überlegen sind, verdrängen sie die Röhrenmonitoren mehr und mehr.

LCD-Monitore haben nach Einschätzung der Experten allerdings Nachteile bei den Kontrasten und bei der Farbechtheit. Solange sie nicht von Grafikern oder für Computer Aided Design (CAD) genutzt werden, sondern vor allem für die Textverarbeitung, dürfte das aber kaum ins Gewicht fallen.

Wird ein älterer Röhrenmonitor gegen einen LCD-Schirm ausgetauscht, muss allerdings beachtet werden, dass die Grafikkarte dann noch kompatibel ist. LCD-Monitore werden außerdem häufig mit höhen- und neigungsverstellbarem Fuß geliefert. Beim Aufstellen sollte deshalb auf den richtigen Blickwinkel geachtet werden.

Am Rechner empfiehlt es sich, mit leicht nach unten geneigtem Kopf zu arbeiten.