1. Digital

Berlin: Android-Sicherheitslücke QuadRooter: Nur offiziellen App Store nutzen

Berlin : Android-Sicherheitslücke QuadRooter: Nur offiziellen App Store nutzen

Rund 900 Millionen Android-Smartphones und -Tablets sollen laut der israelischen Sicherheitsfirma Check Point anfällig für Hackerattacken sein. Von der QuadRooter genannten Sicherheitslücke betroffen sind demnach Geräte, die mit einen Chipsatz von Qualcomm arbeiten.

Bis zu einem Softwareupdate durch den Hersteller lautet der beste Ratschlag für Nutzer solcher Geräte: Android-Apps stets über den Play Store installieren. Denn durch das Installieren von Apps aus anderen Quellen, sogenanntes Sideloading, könnten manipulierte Programme auf das Android-Gerät gelangen. Um diesen Weg zu versperren, sollten sich Nutzer vergewissern, dass in den Android-Einstellungen im Unterpunkt „Sicherheit” festgelegt ist, dass Apps aus unbekannten Quellen nicht installiert werden dürfen. Möglicherweise funktionieren Angebote wie Amazons App-Shop und weitere seriöse Drittanbieter dann aber ebenfalls nicht mehr.

Wie lange es dauern wird, bis die Sicherheitslücke per Softwareupdate geschlossen wird, ist nicht bekannt. Der Fall erinnert an die bislang größte Android-Sicherheitslücke Stagefright. Google stopfte damals zwar die Lücke und verteilte ein Update an die Gerätehersteller. Doch diese entscheiden selbst, wann und wie sie das Update an ihre Nutzer weitergeben. Daher mussten viele Nutzer monatelang auf ein Sicherheitsupdate warten. Bei etlichen Geräten wurde die damalige Sicherheitslücke überhaupt nicht geschlossen.

(dpa)