Düren: Dieser Kleine ist ein Großer

Düren : Dieser Kleine ist ein Großer

Dieser Kleine ist ein Großer: Dürens neuer Kinderprinz Jannik I. (Heisinger) aus den Reihen der Birkesdorfer „Löstige Jonge” feierte mit seiner Inthronisation im Haus der Stadt einen Einstand nach Maß.

Bürgermeister Paul Larue und viele junge und ältere Narren aus den Vereinen der Stadt gaben dem karnevalistischen Temperamentsbolzen aus knatschjeckem Hause am Samstagnachmittag das Geleit.

Moderiert vom „großen” Ex-Prinzen und Vizepräsidenten des Regionalverbands Düren im Bund Deutscher Karneval, Wino Ulhas, und Janniks Vorgänger Tobias Porschen, erlebten die Gäste eine mehr als dreistündige Show, die mit ihrem Schwung und Feuerwerk der guten Laune auch den Erwachsenen zur Ehre gereicht hätte.

Zusätzlich zum Moderatoren-Duo Ulhas/Porschen hielt übrigens noch ein Routinier des Karnevals die Fäden auf der Bühne zusammen: Peter Körner, neuer Präsident des Festkomitees Dürener Karneval, vergaß nicht, die närrischen Tugenden von Jannik I. zu rühmen - und ebenso wenig dessen Talente als Schütze und Handballer. Im Hintergrund stand Gabi Heisinger, Janniks Mutter, ihrem Filius auf der Bühne bei.

Der frisch gebackene Herrscher über die kleinen Narren seinerseits lebte auf der Bühne seinen Wahlspruch glaubwürdig vor: „Ich ben ne löstige Jong un en de Scholl janz jood - doch Karneval, dat liegt mir em Blood”, lautet die Devise von Jannik, der sich seinem ersten offiziellen Auftritt nach als verschmitzte Persönlichkeit erwies.

Sein erster Dank galt dann den Lehrern und Mitschülern von der Grundschule St. Joachim - dafür, dass sie für seine karnevalistischen Eskapaden viel Verständnis aufbringen.