Kreis Heinsberg: Die Selfkant-Safari geht weiter

Kreis Heinsberg: Die Selfkant-Safari geht weiter

Viele haben es gehofft: Auch in den Jahren 2009 und 2010 geht die 2007 und 2008 gestartete Selfkant-Safari weiter. Die Nachfrage war groß, die Warteliste mit Voranmeldungen ellenlang. Deshalb sich hat Hastenraths Will entschlossen, die Bustour durch den Westzipfel der Bundesrepublik weiterzuführen, auch ohne Löschmeister Josef Jackels, der sich in diesem Jahr eine Auszeit gönnt.

„Aber wer mitfahren will, muss alle Impfungen haben”, erklärte der Reiseleiter augenzwinkernd.

Die bisherige Kooperation mit der West Energie und Verkehr bleibt bestehen; präsentiert wird die Safari von der NEW Energie.

Der komfortable 48-Sitzer-Bus wird bei diesen Comedy-Busfahrten von einem erfahrenen Kutscher abseits der Asphaltrouten durch die wilden Weiten mit unerforschten Selfkant-Dörfern gelenkt, auch hübsche Stewardessen sind an Bord.

Los geht es am Busbahnhof in Geilenkirchen. Neben Kuhwatching und Astronautentraining ist eine Pause auf dem Sportplatz in Saeffelen eingeplant. Nach zwei Stunden erhalten die Mitreisenden, um „wertvolle” Eindrücke reicher, am Ausgangs- und Zielpunkt eine Ehrenurkunde, vom Ortsvorsteher und offiziellen Selfkant-Botschafter Hastenraths Will eigenhändig unterschrieben. Man darf also wieder auf eine witzige Mischung von Infotainment und Comedy gespannt sein.

Fahrten werden am 24. Mai, 14. Juni, 28. Juni und 6. September angeboten.

Mehr von Aachener Zeitung