Kreis Heinsberg: Die Party wird zum Riesen-Erfolg

Kreis Heinsberg: Die Party wird zum Riesen-Erfolg

Der Erfolg der ersten „Charity-Party” des gleichnamigen Vereins war zwar beabsichtigt, aber dennoch ein überraschender Erfolg: Über 14 000 Euro konnten auf der ersten Party gesammelt werden, die nun ihre Verwendung fanden.

„Unser Anliegen ist es, zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird”, sagt der Vereinsvorsitzende Alexander Schröder. „Dies ist nicht immer auf den ersten Blick sichtbar, doch durch zuverlässige Kontakte können wir sinnvoll unterstützen. Auch dort, wo man nicht damit rechnet.”

So hat man als ersten Empfänger das Kinderdorf St. Josef in Dalheim-Rödgen des Caritas-Heimverbundes ausgewählt, um hier den Kindern etwas zu ermöglichen, das, wie Rückfragen ergaben, im Alltag zu kurz kommt: Musikunterricht. Also das Erlernen von Instrumenten. „Das vollzieht sich heute anders, als noch vor 20 Jahren”, sagt Musiklehrer Tobias Hennicken aus Teveren, der den Unterricht gestalten wird. Der Vorstand des gemeinnützigen Vereins, wollte die Aufgabe einem jungen Musiklehrer übertragen, der selbst an dem Projekt seine Freude hat.

Schon die ersten Stunden in der Hauskapelle des Kinderdorfes, die von Heimleiter Dahmen zur Verfügung gestellt wurde, offenbarten die Freude der Kinder. „Alle sind mit Eifer bei der Sache”, so der Musiklehrer. „Erstaunlich und schön zugleich ist, dass einige der Kinder bereits Vorkenntnisse mitbringen, was unser Ziel noch realistischer macht.” Das Nahziel ist nämlich, bei der diesjährigen Charity-Party im Oktober den anonymen Spendern eine Kostprobe von der Verwendung der letztjährigen Spenden zu präsentieren. Der Verein, der seinen Sitz in Geilenkirchen hat, und dessen Zweck es ist, einmal im Jahr einen unterhaltsamen Abend für einen guten Zweck zu ermöglichen, ist nach dem gelungenen Start guter Dinge.

„Wir hoffen, dass wir mit unserem Beitrag ein klein wenig Glück und Besonderheit in den Alltag von Kindern bringen können, die ihre schwierige Situation ansonsten meisterhaft bewältigen”, so Raji Rayapreyar als zweiter Vorsitzender, im Namen seiner Vorstandskollegen.

Mehr von Aachener Zeitung