Kreis Heinsberg: Deutsche und niederländische Polizisten kontrollieren gemeinsam

Kreis Heinsberg: Deutsche und niederländische Polizisten kontrollieren gemeinsam

Beamte der Kreispolizeibehörde Heinsberg wurden am Mittwoch bei einer Kontrollaktion in Karken an der Roermonder Straße, bei der es in erster Linie um Drogen und Alkohol im Straßenverkehr ging, unterstützt von mehreren niederländischen Polizisten.

Wie die Pressestelle der Polizei am Donnerstag berichtete, wurden zwischen 10 und 18 Uhr insgesamt 29 Fahrzeuge und 38 Personen intensiver überprüft. Dabei seien einige Verstöße — allerdings weitgehend in anderen Bereichen als in Sachen Drogen und Alkohol — festgestellt worden: Ein Autofahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Nach einem positiven Drogenvortest wurde ihm eine Blutprobe entnommen, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Er wird laut Polizei eine empfindliche Geldbuße und ein Fahrverbot bekommen. Zwei Autofahrer hatten während der Fahrt den Sicherheitsgurt nicht angelegt und mussten an Ort und Stelle ein Verwarnungsgeld zahlen.

Da sie während der Fahrt telefonierten, erhielten zwei Fahrzeugführer eine Anzeige. Zudem hielten die Polizisten drei Zweiradfahrer an, die ohne den erforderlichen Schutzhelm unterwegs waren. Auch in diesen Fällen wurde ein Verwarnungsgeld fällig.

Der Fahrer eines Motorrollers gab nach Darstellung im Polizeibericht zu, dass er sein Zweirad technisch verändert hatte. Dadurch wurde aus dem führerscheinfreien Mofa ein führerscheinpflichtiges Kleinkraftrad. Er konnte jedoch nur eine Mofaprüfbescheinigung vorweisen, sodass er wegen Fahren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis angezeigt wurde.

Weil sie die Ladung auf ihren Fahrzeugen nur mangelhaft gesichert hatten und einige gegen die Arbeitszeitvorschriften verstoßen hatten, fertigten die Beamten gegen mehrere Lkw-Fahrer jeweils eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Bei einem kontrollierte Lkw stießen die Beamten auf einen Verstoß gegen die Gefahrgutverordnung. In diesem Fall erhielten der Fahrer und der Halter des Lkw eine Anzeige.

Auch in den kommenden Wochen und Monaten sind weitere grenzüberschreitende Polizeikontrollen geplant, kündigte die Pressestelle der Kreispolizeibehörde Heinsberg an.

Mehr von Aachener Zeitung