Heinsberg: Der Auftritt der Pampers-Crew reißt alle mit

Heinsberg: Der Auftritt der Pampers-Crew reißt alle mit

„Jetzt wissen wir auch, warum wir unsere Christuskirche neugestalten, damit diese Kinder dort Gott und der lieben Uschi begegnen können”, hat Pfarrer Sebastian Walde mit einem Augenzwickern festgestellt, als er die lautstark geforderte Zugabe der „Action Papas mit der Pampers-Crew” bei der Benefizveranstaltung zugunsten der Heinsberger Christuskirche in der Aula der Realschule Heinsberg ansagte.

Uschi Preuss hatte mit den Eltern der Krabbelgruppen-Kinder der Evangelischen Kirchengemeinde die Auftritte eingeübt, mal die Mamas mit den ganz kleinen und mal die Papas mit den etwas größeren Krabblern.

„Heinsberger Christuskirche - Offen.Christlich.Nah.” lautet das Motto auf dem neuen Logo der Christuskirche, das von einer Heinsberger Werbeagentur gestaltet wurde und für das Projekt Neugestaltung Christuskirche wirbt. „Offen.Christlich.Nah.” könnte man auch die Stimmung beim Benefiznachmittag umschreiben. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer aus der Gemeinde von der Frauenhilfe über die Presbyter bis hin zu den Konfirmanden und ihren Eltern hatten diese Veranstaltung vorbereitet.

Wolfgang Muth, der sich um die Finanzen der Kirchengemeinde kümmert, hatte ein buntes Bühnenprogramm zusammengestellt. Ziel aller Anstrengungen war es natürlich möglichst viele Spenden für den Umbau der Kirche zu sammeln. 300.000 der insgesamt 1,25 Millionen Euro Baukosten sollen über Spendengelder finanziert werden. Alle Verantwortlichen durften sich über einen sehr guten Besucherzuspruch freuen.