Kreis Heinsberg: Das Team im Schulamt ist nun komplett

Kreis Heinsberg: Das Team im Schulamt ist nun komplett

Pünktlich zum Schuljahresbeginn hat Landrat Stephan Pusch mit der Sonderschulrektorin Astrid Petry eine neue Schulaufsichtsbeamtin für den Kreis Heinsberg willkommen geheißen.

Die erfahrene Sonderpädagogin komplettiert das Team der Schulaufsichtsbeamten, nachdem Jürgen Rudig im Juli das Schulamt des Kreises Heinsberg nach fast vierjähriger Tätigkeit wieder verlassen hat.

Im Beisein von Boris Preuss und Claus Weidinger, beide von der Oberen Schulaufsicht der Bezirksregierung Köln, des Schuldezernenten Franz Josef Dahlmanns und der Schulaufsichtsbeamten Dr. Hildegard Hosterbach und Christoph Esser sowie des Leiters des Amtes für Bildung und Kultur, Leo Stepprath, stellte der Landrat der neuen Schulaufsichtsbeamtin den Kreis Heinsberg und dessen Schullandschaft vor und wünschte ihr für den weiteren beruflichen Weg alles Gute.

Astrid Petry war von 2009 bis 2015 Rektorin der inzwischen aufgelösten Elisabeth-Schule Alsdorf, einer Förderschule mit den Förderschwerpunkten Lernen, Emotionale und soziale Entwicklung sowie Sprache. In der Folgezeit lehrte sie an der Gesamtschule Aachen-Brand und war als Inklusionsfachberaterin beim Schulamt der Städteregion Aachen tätig.

Im Kreis Heinsberg übernimmt Astrid Petry die Dienst- und Fachaufsicht der Grundschulen in den Städten ­Hückelhoven und Wassenberg, die Fachaufsicht der Förderschulen sowie über die sonderpädagogische Förderung an allgemeinen Schulen. Außerdem sollen das Regionale Bildungsnetzwerk, die Bereiche „Schule und Beruf“ und „Schule und Jugendhilfe“ Arbeitsschwerpunkte.