Kreis Heinsberg: Das Lotterie-Motto lautet: „Schützen helfen“

Kreis Heinsberg: Das Lotterie-Motto lautet: „Schützen helfen“

Mit Dankesworten für die Ehrenamtler und deren Mühen, verbunden mit dem Wunsch, mit dem Geld viel Gutes zu bewirken, ging jetzt eine Aktion der etwa 100 Bruderschaften im Kreisgebiet zu Ende, die unter dem Motto „Schützen helfen“ stand und von Landrat Stephan Pusch unterstützt wurde.

Herbert Knur, Mitglied im caritativen Ausschuss im Bund der Historischen Deutschen Bruderschaften, hatte gemeinsam mit Markus Paulsen und einigen Mitstreitern zu dieser Lotterie zugunsten gemeinnütziger und sozialer Einrichtungen im Kreis Heinsberg aufgerufen. Die Aktion der Schützen startete im vergangenen Jahr und dauerte insgesamt 15 Monate.

In der Hückelhovener Hauptschule In der Schlee konnten jetzt Vertreter verschiedener Institutionen zum Abschluss der Lotterie den Erlös in Empfang nehmen: Achtmal 1000 Euro wurden überreicht. Die Spendenübergabe erfolgte dem Hintergrund, dass viele Aufgaben der Einrichtungen nur durch ehrenamtliche Tätigkeit und Spenden zu ermöglichen seien.

Nutznießer waren „Das Netzwerk“ aus Hückelhoven, die Johanniter-Jugendhilfe „Kompass“ aus Geilenkirchen / Übach-Palenberg, „Jugend und Wohnen“ aus Dalheim-Rödgen, die Lebenshilfe aus Heinsberg, die Kinderkrebshilfe aus Ophoven, die Erkelenzer Jugendzentren Cirkel, Zak und Katho, das Mütterzentrum Regenbogen aus Wegberg und die Kinderhilfe-Selfkant aus Gangelt / Selfkant.

Lotteriegewinne gingen an Bürgerinnen und Bürger aus Vettelschoß (1. Preis 4000 Euro), Hückelhoven (2. Preis 2000 Euro) und Gangelt (3. Preis 1000 Euro).

(koe)