Heinsberg-Oberbruch: Das kleinste Fahrzeug hat den größten Tank

Heinsberg-Oberbruch: Das kleinste Fahrzeug hat den größten Tank

Für 22 Jungen und Mädchen des PSG-Stamm Don Bosco Oberbruch (Pfadfinderstamm) samt Betreuer stand etwas Besonderes auf dem Terminkalender. In der Gruppenstunde besuchten die Jugendlichen die Feuerwehr Oberbruch im Gerätehaus.

Ganz gespannt und mit großen Augen betraten die Jugendlichen die Fahrzeughalle, in der Oberfeuerwehrmann Patrick Bartosch schon wartete. Bevor der Rundgang durch das Gerätehaus begann, konnten die Jungen und Mädchen Fragen stellen. Erst nach der Theorie folgte die Praxis. So wurden allgemeine Aufgaben und Tätigkeiten der Freiwilligen Feuerwehren, der Unterschied zwischen Berufs-und Freiwilliger Feuerwehr, die Notwendigkeit der Sicherheitskleidung und vieles mehr erklärt.

Auch kam man auf das Thema Rauchmelder zusprechen. Feuerwehrmann Patrick Bartosch erklärte den Kindern, wie wichtig die kleinen Geräte in Wohnungen sind. Sie kosten nicht viel und retten Leben. Ein weiterer wichtiger Punkt war der Notruf. Richtig abgesetzt, kann er helfen, wichtige Informationen und genaue Wegbeschreibungen an die Einsatzkräfte weiter zugeben.

Dann konnten die Kinder die drei Fahrzeuge der Löschgruppe Oberbruch erkunden. Alle waren schon etwas verwundert, dass das kleinste Fahrzeug das meiste Wasser im Tank hat. OFM Patrick Bartosch erklärte den Jungen und Mädchen alle Fahrzeuge. Viele Gerätschaften wurden aus den Fahrzeugen rausgeholt und konnten hautnah betrachtet werden. Große Augen machte die Gruppe beim Rüstwagen, der überwiegend bei der technischen Hilfeleistung eingesetzt wird. Es gibt viel Technik und Geräte auf wenig Platz.

Mit einem kleinen Löschangriff endete der Besuch. Bei dieser kleinen Wasserschlacht fühlten sich die Kinder wie richtige Feuerwehrmänner.

Mehr von Aachener Zeitung