Kreis Düren: Das „kleine Kreishaus“ kommt nach Jülich

Kreis Düren: Das „kleine Kreishaus“ kommt nach Jülich

43 Jahre nach der Kommunalen Neugliederung kehrt das Kreishaus nach Jülich zurück. Es wird zwar noch eine ganze Zeit dauern, bis alle vorgesehenen Dienstleistungen der Kreisverwaltung in der Herzogstadt angeboten werden können, aber der Jülicher Stadtrat hat dem „Kleinen Kreishaus“ mit großer Mehrheit grundsätzlich den Weg bereitet.

Nicht nur das: Die Stadtverwaltung zieht bis zum Jahresende aus dem Alten Rathaus am Markt aus, um dem Kreis dort Platz zu machen. In zwei bis drei Jahren spätestens sollen 140 Mitarbeiter für die Kreisverwaltung in Jülich arbeiten. Im ersten Schritt zum 1. Januar 2015 sind das die Jobcom-Leute aus dem Nordkreis, Gesundheits- und Jugendamt.

Diese grundsätzliche Entscheidung fiel bei zwei Nein-Stimmen der Grünen und einer Enthaltung mit sehr großer Mehrheit. Der Kreis kommt mit dem Alten Rathaus allein nicht aus, sondern muss auch auf ein oder zwei benachbarten Grundstücken, die gekauft werden müssten, einen Neubau errichten, in den auch Geschäfte integriert werden. Das soll unter Einbeziehung der Bürger geschehen, kündigte der Landrat auf der Ratssondersitzung an.

(vpu)
Mehr von Aachener Zeitung