Hückelhoven-Ratheim: Das Ende der grausame Zeit ohne Karneval

Hückelhoven-Ratheim: Das Ende der grausame Zeit ohne Karneval

Tosender Beifall ist aufgebrandet, als Prinz Markus I die närrische Session für die RKG All onger eene Hoot gerettet hatte: Nach seinem Kuss wachte der Hoppeditz auf und beendete 278 karnevalslose Tage.

Der Hoppeditz war aus dem Hallerbruch gefischt worden. In der Silberquelle hatte er die grausame Zeit ohne Karneval verbracht.

Sitzungspräsident Rainer Wagner und Vorsitzender Helmut Bergrath hatten vergeblich versucht, ihn zum Leben zu erwecken. Auch das Kinderprizenpaar der befreundeten Gesellschaft vom Roathemer Wenk, Lars I. und Lena I., hatte keine Chance, zu sehr war der Hoppeditz auf den stattlichen Prinzen Markus fixiert. Prinzessin Nadja nahms mit viel Verständnis hin, ehe die Aktiven der RKG in den Räumlichkeiten des Alten Rathauses erste Kostproben ihrer närrischen Begeisterung ablieferten.

Diesen Enthusiasmus hatte auch der Dauerregen nicht bremsen können. Eigentlich wollte die RKG die Sessionseröffnung rund um das Alte Rathaus über die Bühne gehen lassen. Zelte waren schon aufgebaut, aber dort konnte aufgrund der widrigen Wetterbedingungen einfach kein Karneval gefeiert werden. Man konnte ins Rathaus ausweichen, ein Glücksfall für alle Beteiligten.

Als Minister stehen den Eheleuten Hellmich nun Olaf Kamper (Vergnügungsminister) und Willi Mühlenberg (Finanzminister) zur Seite. Die Kinder des Prinzenpaares, Mia und Ben, sind als prächtige Pagen mit von der Partie, und die Prinzengarde besteht aus 21 Karnevalisten, die im Piraten-Outfit auftreten. Allen Beteiligten wurde klar, es steht der RKG All onger eene Hoot eine tolle Session bevor, die mit der großen Gala-Sitzung am 20. November in der Mehrzweckhalle ihre Fortsetzung finden wird. Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Mehr von Aachener Zeitung