Kreis Düren: Christina Rebs Tor entscheidet das Kreispokal-Finale

Kreis Düren: Christina Rebs Tor entscheidet das Kreispokal-Finale

Im Zeichen der Kreispokal-Endspiele der Junioren beiderlei Geschlechtes und der Frauen stand das vergangene Wochenende. Auf der Anlage des FC Düren-Niederau wurden die Begegnungen ausgetragen.

Den Endspielen der B-Juniorinnen und Frauen war ein Qualifikationsturnier der C-Juniorinnen vorgeschaltet. In der Altersgruppe wurde kein Kreispokalsieger ermittelt, da sich insgesamt nur drei Teams angemeldet hatten. In drei spannenden Spielen zu je 20 Minuten besiegte der SV Merken den SV Viktoria Koslar mit 1:0. Torschützin war Linnéa Haas.

Im zweiten Spiel traf die SG Niederzier/Hambach/Selgersdorf auf den SV Viktoria Koslar. Hier setzte sich die Spielgemeinschaft mit 2:1 durch. Das dritte Spiel, SV Merken gegen die SG Niederzier/Hambach/Selgersdorf, musste die Entscheidung über den Turniersieg bringen. Hier setzte sich der SV Merken mit 2:0 durch. Die Tore erzielten von Mascha Korfhage und Annika Eßer.

Es folgte das Endspiel um den Kreispokal der B-Juniorinnen zwischen Borussia Derichsweiler und dem SV Grün-Weiß Welldorf-Güsten. Obwohl beide Teams bereits auf Verbandsebene mit elf Spielerinnen antreten, wurde das Finale mit Neuner-Teams gespielt. In einer sehr guten Partie setzte sich der SV Grün-Weiß nach dem Halbzeitstand von 4:0 letztlich mit 5:1 durch und wurde verdient Kreispokalsieger. Torschützinnen waren für Derichsweiler Mara Schumacher sowie für Welldorf-Güsten Spielführerin Katrin Hahn (2) und Ester Zeitzen (3). Geleitet hat das Finale Schiri Jürgen Amann.

Das Pokalendspiel der Frauen wurde zwischen dem SC Stetternich und dem Sieger der vergangenen beiden Jahre, dem TuS 08 Jüngersdorf-Stütgerloch, ausgetragen. Nach torlosem Unentschieden zur Halbzeit erzielt in der 55. Minute Christina Reb für den SC Stetternich das goldene Tor zum 1:0. Trotz aller Versuche scheiterte der TuS 08 daran, bis Spielschluss noch den Ausgleich herzustellen.

Erste Runde am 21. November

Der SC Stetternich vertritt damit den Fußballkreis Düren im FVM- Pokal, dessen erste Runde bereits am 21. November ausgetragen wird.

Das Endspiel wurde von den Schiedsrichtern Mario Hontheim und den Assistenten Kim und Jill Amann geleitet.