Kreis Heinsberg: CDU-Kreistagsfraktion informiert sich in Gangelt

Kreis Heinsberg: CDU-Kreistagsfraktion informiert sich in Gangelt

Die CDU-Fraktion im Kreistag Heinsberg hat ihre Tradition fortgesetzt, in regelmäßigen Abständen den kreisangehörigen Kommunen einen Informationsbesuch abzustatten. So stand nun ein Besuch bei der Gemeinde Gangelt auf der Agenda. Zunächst erfolgte durch die Gästeführerin Dorothee Fernholz ein Rundgang durch den Ort, bei dem den Kreispolitikern die schönsten Ecken der Gemeinde gezeigt wurden und umfassendes Hintergrundwissen vermittelt werden konnte.

Im Anschluss gab es bei der offiziellen Begrüßung im Rathaus durch Bürgermeister Bernhard Tholen einen Überblick über die aktuellen Geschehnisse aus Verwaltung und Politik der Gemeinde Gangelt. Die Informationen, die die Fraktionsmitglieder mit Interesse verfolgten, reichten vom Glasfaserausbau, bei dem die erforderliche Quote von 40 Prozent erreicht worden sei, über die Einführung von LED-Beleuchtungen zur Einsparung von Stromkosten bis hin zur Entschuldung des Gemeindehaushalts.

Ebenso hob Tholen aber auch den grenzüberschreitenden Kooperationsverband Euromosa zwischen der flämischen Stadt Maaseik, der niederländischen Gemeinde Echt-Susteren und den deutschen Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht hervor. Durch diesen konnten schon einige wichtigte, grenzüberschreitende Projekte zur Verbesserung der Lebensqualität in der Grenzregion realisiert werden. Zu begrüßen sei selbstverständlich auch die Beteiligung des Kreises beim Projekt Teverener Heide.

Die Kreispolitiker bekräftigten nochmals ihre Solidarität mit den angehörigen Kommunen.

Ein so positives Beispiel, das die Gemeinde Gangelt insbesondere in haushalterischen Dingen abgibt, sei natürlich ganz besonders erfreulich, so Norbert Reyans, Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion. Er sprach im Namen der Fraktion seinen Dank für die interessanten Einblicke in die Gemeinde aus.

Mehr von Aachener Zeitung