Kreis Düren: BUND-Kreisgruppe: Kinder bauen Nistkästen

Kreis Düren: BUND-Kreisgruppe: Kinder bauen Nistkästen

Das Programm der BUND-Kreisgruppe Düren (Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland) ist ab sofort in Rathäusern, Kirchen, Schulen, Kindergärten ausgelegt. So enthält das Programm fünf Obstbaumschnittkurse in Langerwehe und Hürtgenwald, zusätzlich zwei im Nordkreis. Obstbäume pflanzen lernen kann man in Langerwehe, in Hürtgenwald und Linnich.

Zur Erntezeit werden Äpfel auf Streuobstwiesen gesammelt, und gepresst. Der BUND bietet dazu in Zusammenarbeit mit der „Dürener Gesellschaft für Arbeitsförderung“ (DGA) 16 Termine an. Im Sommer führen Exkursionen nach Düren und Langerwehe zu Wildblumenwiesen. Wildbienen bestimmen mit Dr. Eberhard Holtappels kann man im April. Vogelstimmen bestimmen im Mai mit Luise Morschel, Wildkräuter erkunden in Zerkall und Langerwehe. Kinder können unter Anleitung auf dem Eifelmarkt in Langerwehe Nistkästen bauen, beim „Club 55“ der Evangelischen Gemeinde am 29. April oder bei der Pflanzenbörse im „Bioland Gerden“ in Düren.

Im Anschluss an die Jahresversammlung Ende April berichtet Naturführer Michael Zobel über Altes und Aktuelles zum Hambacher Wald. Am „Forum Politik“ beteiligt sich der BUND zum Thema „Nitrat im Grundwasser“. Bei den regelmäßigen Energie-Stammtischen informiert der BUND über Wärmepumpen, Pelletheizungen, Heizungscontracting für Privatkunden, E-Mobilität und mehr.

Exkursionen führen zu einem Pellethersteller in Titz, zu einer Familie in Langerwehe, die über das CO2-freie Wohnen im Altbau informiert. Informieren kann man sich auch bei den Monatstreffen, die für Nichtmitglieder offen sind.

Mehr von Aachener Zeitung