Selfkant-Isenbruch: Bürger rücken wildem Müll zu Leibe

Selfkant-Isenbruch: Bürger rücken wildem Müll zu Leibe

Ortsvorsteher Martin Busch hatte zur großen Reinigungsaktion aufgerufen — und viele Bürger machten mit, um ihr Isenbruch von wildem Müll zu befreien.

Viele von ihnen konnten am Ende kaum glauben, was manche Zeitgenossen in Feld und Flur entsorgt hatten. Bekanntlich hat man in Isenbruch und Umgebung auch Probleme mit illegaler Müllentsorgung aus den Niederlanden. So wurden auch diesmal wieder zahlreiche Reifen gefunden, die teilweise sogar noch in einem guten Zustand waren.

Auch fanden die engagierten Bürger viele Mauersteine, die ebenfalls im Feld entsorgt worden waren. „Es war in der Vergangenheit auch mal weniger“, zog Ortsvorsteher Martin Busch mit Blick auf zwei volle Anhänger Bilanz. Und eine Fuhre war noch nötig, um weiteren Abfall aufzuladen...

Nach der vorbildlichen Aktion gab es für die fleißigen Sammler im Schützenheim leckere Brötchen und warme Getränke.

(agsb)
Mehr von Aachener Zeitung